Pressekonferenz 2003

Im 448 Sitzplätze umfassenden Magic Cinema 4D wird während den Parköffnungszeiten der 4D-Film "Panda Vision" gezeigt. Nach Parkschluss dient das Kino für normale Filmvorführungen. Die Filme sollen im Zwei-Wochen-Takt jeweils ausgewechselt werden. Der knapp 15-minütige 4D-Film "Panda Vision" führt die Zuschauer 2 mal pro Stunde in drei total verschiedene Naturlandschaften: Die Arktis, der Ozean und der Regenwald. Am Schluss jeder Szene wird dem Zuschauer bewusst gemacht, welche zerstörende Folge das menschliche Handeln für die jeweilige Naturlandschaft hat.

Der Film ist phantastisch. Die dreidimensionalen Effekte, welche nach der altbekannten Polarisationsmethode erreicht werden, kommen sehr gut zum Tragen. ?ber die vierte Dimension wollen wir, den Nichtkenner zuliebe, nicht viel verraten. Eines kann aber geschrieben werden. Es werden alle 5 Sinne gereizt, wobei dem Geschmackssinn mit Popcorn oder einem Eis nachgeholfen werden muss :-).

Die Technik in diesem modern gestalteten Kino ist sicherlich auf dem neusten Stand. Neben dem High-Tech Raumklangsystem Dolby Digital 6.1 bietet das "Magic Cinema 4D" auch sogenannte Bodyshakers. Dies ist eine Art Bass-Lautsprecher, welcher unter den Sitzen platziert ist, und diese so während dem Film zum Vibrieren bringt. Die Technikkosten von 1.4 Mio. ?? machten eine grossen Teil der Gesamtkosten von 2.2 Mio. ?? aus.

Wie bereits erwähnt, werden im Kino nach Parkschluss "normale" Filme gezeigt. Normal steht deshalb in Anführungszeichen, weil auch für diese Filme die 4D-Effekte wie Wind, Regen, Geruch oder Vibration eingesetzt werden. Somit erlebt man im Europa-Park unvergleichliche Kinoerlebnisse. Zum Start werden die Filme "Dschungelbuch II" um 19.30 Uhr und "Daredevil" um 21.30 Uhr gezeigt. Der Eintritt kostet lediglich 5.-- ?? für Erwachsene und 3.50 ?? für Hotelgäste und Kinder. Die Hotelgäste werden jeweils mit der Panorama-Eisenbahn zum Kino gefahren.

Bei kalten Temperaturen eröffneten Roland Mack, Jürgen Mack, Apachenhäuptling Winnetou alias Pierre Brice und Miss Germany Babett Konau die neuste Erweiterung des Europa-Park Camp-Resorts. 22 Tipis mit insgesamt 194 Betten, verteilt in Fünfer- und Zwölferzelte, bilden das neue Tipidorf. Jedes Zelt verfügt zusätzlich über eine Heizung und eine grosse Glühbirne an der Decke. Die Zelte stammen übrigens von der EXPO.02 in der Schweiz. Neben dem Tipidorf wurde eine "Scheune" mit Duschen für die Abenteurer gebaut. Ich hatte, fragt mich nicht wieso, einfach hingestellte Zelte erwartet, aber sie wurden in eine Umgebung integriert Zeltnamen, Feuerplatz und Totempfählen... echt schön! Mit 12.-- ?? pro Nacht bieten die Tipis eine kostengünstige Alternative zu den 4-Sterne-Hotels.

Im Gebäude des Labyrinths der 100 Europäer entstand über die Winterpause die Casa de Aventuras. ?ber drei Stockwerke erstreckt sich das Kinderspielhaus der Firma HPS - Play Company. Leider dürfen nur Kinder bis 12 Jahren in den Röhrenrutschen herunterrutschen, in die Knuffsäcken hauen, Rampen hinaufklettern und die Sicht von den Aussichtspunkten aus geniessen. Resort-Hotelkids werden die Möglichkeit haben bis in die Abendstunden vom "Casa de Aventuras" zu profitieren. Farblich wurde das Gebäude an den Spanischen Themenbereich angepasst und fällt nicht mehr so krass aus dem Bild.

Wie beim Casa de Aventuras hat der Europa-Park auch hier eine schlecht thematisierte Attraktion sehr gut verbessert. Der Taiga-Shuttle mit der Schlittenfahrt wird jetzt zum Kamtschatka Airline Klub. Das Gebäude auf alt getrimmt. Zusätzlich wurden Thematisierungselemente wie ein herunter-gekommenes Flugzeug und ein altes Fahrzeug hingestellt. Ein unorthodoxer "Check-In" und der "Flug" sorgen für ein weiteres Chaos. Der Flug sollte die Gäste eigentlich auf die russische Insel Kamtschatka bringen, doch die Mission steht unter keinem guten Stern...

Die Elfenfahrt ist die dritte Attraktion, welche dieses Jahr ein neues Theming erhielt. Die Bauarbeiten waren heute noch nicht abgeschlossen und man konnte das Innern des neues Gebäudes nicht ansehen.

Es wurden wiederum alle Shows neu inszeniert. Im Teatro dell`Arte wird die Variétéshow FUNtastico gezeigt, in der Spanischen Arena Der Kampf um das Zauberschwert, im Eispalast Surprise und im Globe Theater Hexen, Hasen und Hamlet. Wie letztes Jahr, konnten wir auch dieses Jahr die von Norbert Schramm inszenierte Eisrevue ansehen. Die Show mit sehr extravaganten Kostümen wird wahrscheinlich mehr als einmal den Eispalast zum Kochen bringen, denn die hei?en Rhythmen verleiten die Zuschauer sicher zum mitmachen.

HIPP präsentiert im Italienischen Themenbereich eine Servicestation für die kleinsten Gäste und ihre Eltern, den HIPP Baby Service. Hier finden sie Versorgung und Verpflegung... eine Oase der Ruhe.

"Di Roma" ist nur der Arbeitstitel der Riesenbaustelle. Der Park hat sich noch nicht für einen definitiven Namen entschieden können. News zum Hotel gab es keine. Es wurde eine 3D-Animation des Hotels gezeigt.

Fotos