Pressekonferenz 2006

Am Donnerstag, 6. April 2006, war wieder mal die Pressekonferenz zum Start der Sommersaison 2006. Der Europa-Park hatte viele Neuheiten zu präsentieren.

Vor zwei Jahren wurde versucht, den Eurosat in einen Riesenkürbis zu verwandeln. Mit riesigen Gewebestreifen wurde die Kugel umspannt. Diese hielten dem Wind aber nicht lange stand und schon nach kurzer Zeit musste der Kürbis wieder verschwinden.
Nun versucht es der Park erneut... ein neues Polyestergewebe soll die Eurosat bis Halloween in den weltgrössten Fussball verwandeln. Die 30 handbemalten Planen sind nämlich auf der Rückseite mit dem Kürbismotiv schon bereit für den Herbst.
Den Fussball sieht man schon von weitem beim Hinfahren, was recht imposant und ehrlich gesagt sehr gut wirkt. Von Nahem sieht man die Details besser und deshalb sieht der Ball etwas weniger nach Fussball aus wie zuvor. Der Effekt ist dem Park insgesamt sehr gut gelungen. Ebenso unübersehbar wie der Ball selber ist sein Sponsor: EnBW Energie Baden-Württemberg AG. Eine riesige Tafel mit einigen technischen Daten sowie der komplette untere Rand der Kugel lassen keinen Zweifel offen, wer denn nun das Ganze bezahlt hat. Sponsoren sind für den Park sehr wichtig, kein Thema, aber die Werbung liesse sich garantiert dezenter und trotzdem genauso wirkungsvoll einbauen.
Wenn wir schon beim Thema Eurosat sind: Für die Bahn wurde ein neues Logo kreiert... im Zentrum die silbrige Eurosat-Kugel. Nur blöd, dass man dieses Jahr die Kugel gar nie zu Gesicht bekommen wird.

Auch hinter der Eurosat-Kugel hat sich was getan. Für die Kinder ist auf dem Vorplatz der Mercedes-Benz Hall eine Outdoor-Renstrecke entstanden... eigentlich ein kleiner Abenteuerspielplatz. Zahlreiche Spielelemente, eine Weichgummistrecke und Sitze für die Zuschauer sind auf dem Platz verteilt worden. Den genauen Ablauf des Spiels konnte ich heute nicht erraten, da muss ich erstmal zuschauen. Für die Kinder sicher eine gute Ergänzung.
Die Ausstellung in der Mercedes-Benz Hall wird dieses Jahr die Wiedergeburt des "Silberpfeils" zeigen - mit einem Mercedes-Benz SLR MacLaren als Highlight.

In Griechenland ist die Baustelle für den YoungSTAR Coaster Pegasus in vollem Gange. Für eine Kinderachterbahn sieht das Ganze recht intensiv aus.
Auch sonst hat sich in Griechenland etwas getan. Der Raum mit der Bretterwand in der Warteschlange Poseidons wurde nun gestaltet. Die Besucher werden durch einen mystischen Raum mit vielen Motiven antiker Wandmalereien geführt. Auch am Fluch der Kassandra wurde gebastelt. Die Sitzbänke wurden "ähnlich wie beim Magic Cinema" mit ?berraschungseffekten ergänzt.

In Portugal geht die Baustelle an der "Santa Marian" weiter. Während letztes Jahr nur wenige Teile des Schiffs aufgebaut waren, sieht das Ganze nun doch sehr fortgeschritten aus. Das Segelschiff aus dem 16. Jahrhundert ist 26 Meter lang und reicht 25 Meter in den Himmel. Es dient nun auch als Warteschlange zum SuperSplash Atlantica. Die Kapitänskajüte auf dem Oberdeck wird als Veranstaltungsraum ausgebaut und für verschiedene Events nutzbar sein. Alles in allem eine echte Bereicherung für den sonst sehr leeren Themenbereich.
Angebaut wurde ebenfalls an der Casa de Aventura. Im neuen Teil sollen laut Pressemappe verschiedene Wasserspiele besonders im Sommer die Kleinen erfrischen.

Der alte Flugsimulator KAK ist endlich weg... und dafür ist die Arena of Football - Be Part of it! entstanden. Nun, das Gebäude passt immer noch nicht besser zum Park als zuvor, aber zumindest ist jetzt der Inhalt interessant. Die Halle ist sehr modern eingerichtet, hell und dreht sich natürlich um den Fussball. Unzählige Monitore sorgen dafür, dass Fussballsüchtige keine Sekunde der Spiele verpassen werden. Auch hier sind die Toiletten mit ein Highlight... neben den berühmten Toren in den Pissoirs, sind auf Kopfhöhe kleine Monitore eingebaut worden. Man weiss ja schliesslich nie, wann die Tore fallen. Der Autoscooter gleicht von der Fahrt her eigentlich allen anderen. Das kleine Plus mit dem Fussball ist witzig und erhöht den Fahrspass.

Nicht nur im ex-KAK, sondern auch gleich daneben hat sich etwas getan... für mich sogar interessanter als die Arena of Football. Das englische Dorf wurde erweitert und um eine altehrwürdige Häuserzeile im Tudor-Style erweitert. Darin befinden sich zwei neue Geschicklichkeitsspiele - im Stil derjenigen aus dem Skandinavischen Dorf - und das Schnellrestaurant "The Three Piglets" mit der Sherlock Holmes Lounge. Damit nun auch das Globe Theater zu den neuen Häusern passt, wurde dessen Fassade ebenfalls erneuert bzw. veraltert. Davor steht nun ein altgotischer Brunnen als Mittelpunkt des englischen Platzes. Häuser, Globe und Brunnen sind eine geniale Ergänzung zum Themenbereich und hauchen der Strasse englisches Flair ein.

Nun sind das ja schon eine ganze Menge Neuheiten im Europa-Park... aber es ist immer noch nicht alles. Auch in ?sterreich hat sich einiges getan. Am auffälligsten ist natürlich der neue Wellenflieger "Silvretta Nova", benannt nach einem österreichischen Skigebiet. Das Kettenkarussell selber hat aber die Gestalt eines Steinpilzes, passt farblich sehr gut in den Themenbereich, besser wie wenn die normale Kirmesdeko aufgebaut worden wäre. Der Zusammenhang mit dem Namen der Attraktion ist aber noch nicht geklärt. Zumindest sind hier - nicht wie bei Eurosat - keine Werbeschilder des Skigebiets montiert... noch nicht? Das Fahrerlebnis selber kann man auf gut deutsch als "ganz nett" bezeichnen. Die Wasserfontänen unter den Füssen erhöhen den Fahrspass.
An der Wildwasserbahn wurde der Felsen rund um die erste Abfahrt neu gemacht. Die Verjüngungskur tut der Attraktion und dem Themenbereich sehr gut. Nun müssen aber nächstes Jahr der zweite Drop und der Schlussbereich ebenfalls erneuert werden.

In Italien wurde das Ristorante Venezia dank einem Wintergarten um 120 Sitzplätze erweitert, im Chocoland ersetzt eine begehbare Brunnenfontäne - ähnlich wie im Colosseo - den alten Brunnen und im Bereich Sponsoring wurde eine weiterer Schritt gemacht: Die Erste Hilfe nennt sich jetzt "Erste Hilfe Station ratiopharm".
Die Parade wurde dieses Jahr auch wieder um zwei Wagen (Portugal und Griechenland) erweitert und im grossen Europa-Park See (Mississippi-Dampfer) sind 18 neue Fontänen verteilt worden. Einige davon können vom Ufer aus interaktiv bedient werden.

Fotos