Winterzauber 2003

2001 hatte der Europa-Park zum ersten Mal in seiner Geschichte und als erster deutscher Freizeitpark seine Tore auch im Winter geöffnet. Damit hatte der Europa-Park einen weiteren Schritt nach vorne gemacht. Roland Mack, Geschäftsführer des Parks, war von einer positiven Resonanz der Besucher überzeugt. Damit hatte er recht: 180`000 Besucher konnte der Park im ersten Winter willkommen heissen.

Zum 3. Mal also öffnet der Park im Winter seine Tore. Da einige Attraktionen (Wasserattraktionen, Silver Star, ...) temperatur-bedingt nicht geöffnet werden können, hat sich der Europa-Park vieles einfallen lassen um den Besuchern trotzdem viel Spass bieten zu können. Neu im Vergleich zum letzten Jahr sind eine grosse Zirkusrevue, eine riesen Weihnachtspyramide, eine rasante Schneerampe, eine Weihnachtsgrotte und auch ein Abendticket: Ab 16.00 Uhr nur 6,- ?? Parkeintritt. Fotos des Winterzaubers folgen sobald der Park wieder geöffnet ist. Dies ist

vom 29. November 2003 bis 6. Januar 2004
(exkl. 24./25. Dezember)
von 11 Uhr bis 19 Uhr

Zum ersten Mal fand auch ein Wintertreffen der drei Fan-Clubs am 30. November statt. 70 Fans erlebten den Park von einer anderen Seite.

Schon in der Deutschen Allee stossen die Besucher auf die erste Weihnachtsattraktion, dem Weihnachtsmarkt. In zahlreichen Holzhäuschen werden Schmuck, Kerzen, Schnitzereien, Würste und Glühwein verkauft. Der Markt hat abends übrigens eine Stunde länger geöffnet als der Park, also bis 20 Uhr. Dank einem Abendticket für 6 ?? ab 16 Uhr, lohnt sich auch nur ein Besuch des Weihnachtsmarktes oder das Schlendern im beleuchteten Park.

Nach der Deutschen Allee ist eine grosse Holzkrippe mit geschnitzten Figuren aufgestellt. Drum herum sorgen zahlreiche beleuchtete Tannen für weihnachtliche Stimmung. Links davon steht der Schlitten des Weihnachtsmann parkiert. Kinder können sich dort von ihren Eltern fotographieren lassen. Gleich in der Nähe kann man sich in die Panoramabahn setzen. Die Züge sind weihnachtlich dekoriert und nachts leuchten die Lokomotiven wunderschön!

Weiter führt unsere Reise zum italienischen Themenbereich. Gleich hinter dem Tor, strahlt uns die Riesen-Weihnachts-pyramide entgegen. Mit 15.5m Höhe ist sie die grösste seiner Art weltweit. Darauf stehen 33 1.10 Meter grosse Holzfiguren. Die Euromaus präsentiert im Winter ihre neue Show "Endlich richtig Winter" nicht auf der Freilichtbühne, sondern in der Winterwolrd im Silver Star Dome in Frakreich. Dei Show dauert knapp eine Viertel Stunde.

Daneben hat Frankreich noch einige Winterattraktionen mehr. Im eben angesprochenen Silver Star Dome befindet sich die Winterworld, Indoorfun for Kids, eine Weihnachtsbäckerei und eine Après-Ski Hütte. Vom Lagerfeuer aus kann man auf den, als Weihnachtsbaum deko-rierten, Euro-Tower sehen, oder aber auf der vergrösserten Eislauffläche Schlittschuhlaufen. Die Schlittschuhe können gleich vor Ort gemietet werden.

Auch das Nachbarland Schweiz hat zu Weihnachten einiges zu bieten. Im Eisstadion ist die "neue" Show "Wonderland on Ice" zu sehen. Die Show ist eine Mischung aus alten Nummern und Neugestalltungen. Das Grusel-labyrinth zwischen der Bobbahn und Russland wurde zum Winterlabyrinth. Apropos Weiternutzung: Auch die Gruselkatakomben in Griechenland wurden lediglich umgestalltet und heissen jetzt Weihnachtsgrotte.

Im Lila Chocoland kommen die Kids dem Schnee richtig nahe. Entweder in der grossen Schneekugel - ein durchsichtiges Kugelgebäude, das beschneit wird - oder aber auf den Kinder Skibobs. Aufgrund der warmen Temperaturen ist die Attraktion zu Saisonbeginn nur morgens geöffnet. Gleich daneben, in Russland, können die Kinder ihre Geschenkwünsche dem Weihnachtsmann direkt an seinem Arbeitsplatz abgeben oder in seinen Briefkasten werfen.

Sowohl die Show im Kindertheater in Holland, wie auch diejenige im Globe-Theater in England haben neue Shows erhalten. In Holland wird "Blaxx" aufgeführt, eine Schwarzlicht-Show mit dem Titel "Live Cartoon". Die Show ist etwas ganz anderes und echt lustig. Im Globe Theater ist ein Krippenspiel mit dem Namen "Seht - Euch ist heute der Heiland geboren" zu sehen... eine Show der etwas anderen Art. Dabei wird auch das Publikum kurz miteinbezogen.

Letztes Jahr fand die "Weihnachtsshow" im Europa-Park Dome statt. Da der Dome diesen Winter aber teilweise für Sonderveranstalltungen gebraucht wird, wurde zwischen Spanien und Skanidinavien der Schneezauber aufgebaut. Die Zirkus-Revue bietet sowohl Trampolin- und Akrobatiknummer wie auch Pferde- und Elefantendressur. Clown Stéphane runden das ganze Programm ab. Alles in allem eine Show mit purer Zirkusstimmung.

Neben dem Sternenzelt mit der Zirkusshow, hat der Europa-Park eine 40 Meter lange Schneerampe aufgebaut. Mit Snow Tubes können die Parkbesucher die Rampe hinuntergleiten. Die Rampe wurde, zumindest zu Saisonbeginn, mit Kunstschnee aus Hamburg beschneit. Fast vis-à-vis. Steht ein kleiner Schneehand zum Skifahren. Kids können dort bei der Skischule Thoma ihre ersten Erfahrungen auf zwei Brettern machen.

Doch erst wenn`s Nacht wird über Rust, kommt die Weihnachtsstimmung so richtig zur Geltung. Ob eine Fahrt auf Euro-Mir oder das Schlendern durch den wunderschön beleuchteten Park beides wird gegen Parkschluss zu einem ganz speziellen Erlebnis. Die Parade wurde zu einer Licht-Winterabendparade und startet um 18 Uhr. Die Wagen wurden beleuchtet und weihnachtliche Musik strahlt festliche Stimmung aus.

Fotos