Feedback - Ecke

Thema: Service-Feedback

Der Service spielt in der heutigen Zeit eine große Rolle. Deshalb interessiert es uns, ob euch der Service im Park (Toiletten / Mitarbeiter in der Gastronomie, in den Shops und bei den Attraktionen, ...) gefällt oder gibt es Eurer Meinung nach Verbesserungsbedarf.

Wir sind an deiner Meinung interessiert, hier hast du nun die Möglichkeit deine Meinung mit uns und den anderen Fans zu teilen.

Du musst eingeloggt sein um ein Feedback abgeben zu können!

zurück zur Übersicht

Einträge der epfans.info - Besucher

- 19.04.2015 - 02:39
Ich schreibe mal hier in Service. Eigentlich passt es in keine Kategorie rein. Es geht um die neue Gratis Zeitschrift die Vorne am Haupteingang ausgelegt ist. Europa-Park News Sommer 2015. Auf Seite 10 und 11 werden die Neuheiten vorgestellt. Bei Arthur wird groß als Neuheit das neue Tor beworben. Das fand ich schon im Neuheitenvideo eigentlich lächerlich ein neues Tor überhaupt als Neuheit aufzuzählen.
Aber der Text im Heft geht ja noch weiter Es gibt noch eine Neuheit im Gebäude: TEXT: Dort wartet auch gleich noch eine Neuheit: Neben dem "Poppy-Tower" wird ein VIP-Raum eingerichtet. HALLO. Also Sorry Europa-Park. Glaubt ihr wirklich mich interessiert es als normaler Gast, das irgendwo ein Raum für VIP-Gäste gebaut wird. Und damit noch als Neuheit zu werben, ist ja eigentlich schon eine Frechheit, denn ich als normaler Gast werde von diesem VIP-Raum nie etwas davon haben. Es zeigt mir nur als normaler Gast, dass ich weniger Wert bin.
Weis ja nicht wer verantwortlich war, für den VIP-Raum Werbung zu machen und Ihn als Neuheit ins Heft zu schreiben. Aber derjenige sollte besser gehen, denn er lebt in einer anderen Welt.

Mayvce - 13.02.2015 - 23:19
Hallo zusammen,

Wollte mal die Macher des EP Fans loben. Wir sind so froh, dass ihr immer so tolle Berichte, Bilder und Videos bringt. Wir schauen fast jeden Tag herein, um zu schauen, was es neues gibt. Und wenn’s was Neues gibt, freuen wir uns total.

Vielen Dank für eure tolle Arbeit. Hoffen ihr macht dies noch sehr lange. Ihr gehört mal geehrt.

Lg. Martin , Yvonne und Celina.

Mayvce - 13.02.2015 - 23:14
Hallo zusammen,

Wir stimmen dem Vorbericht nicht zu.

Wir finden die Bänder super. Der EP wird sich schon um die Sicherheit kümmern.

Lg. Martin , Yvonne und Celina.

Phiber2000 - 12.02.2015 - 13:01
Zum Thema RFID-Armband:
Ich verstehe nicht, was ihr daran so innovativ und toll empfindet...

Funktionsweisen:
1. RFID-Authentifizierung zur Bezahlung
Hier gäbe es zwei Möglichkeiten - Prepaid und Postpaid. Prepaid gibt es bereits in Form der emotions-Card. Demnach wäre hier kein Gewinn, außer dass man die "Karte" am Arm trägt.
Das mag zwar der ein oder andere als praktisch empfinden, hätte jedoch auch einen großen Nachteil: Als bößer Mensch lese ich im Vorbeigehen deine RFID aus nutze sie einfach selbst (RFID-Spoofing). Das geht schnell und da der Tag sichtbar und leicht zugreifbar am Arm angebracht ist auch ohne, dass du etwas davon mitbekommst.
Durch Unterbringung in einem Geldbeutel oder Handtasche, auf die man in der Regel auch gewohnt ist aufzupassen, wird dies deutlich erschwert. Zudem ist die darin befindliche Karte nicht so leicht zu lokalisieren. (Der Abstand zwischen Karte und Lesegerät darf nicht zu groß sein.)
Damit entfällt die Möglichkeit, dies Postpaid einzuführen. Die Gefahr des Missbrauchs sind einfach zu groß. Zudem entfällt bei einem Postpaid-Verfahren genau, wie beim Handyvertrag die Kostenkontrolle. Ich für meinen Teil würde meinem Kind lieber 5€ in die Hand drücken, sodass es sich ein Eis kaufen kann, als ihm meine Kreditkarte mit PIN mitzugeben.
Ergo: Wenn, dann Prepaid und als Karte (was es schon gibt) oder am Arm mit zusätzlicher PIN-Eingabe, um wenigstens ein bisschen Sicherheit zu gewährleisten (macht die Sache aber wieder weniger komfortabel).

2. RFID-Authentifizierung für Eintritt und als Zimmerschlüssel Hier sehe ich dieselben Gefahren wie oben genannt, sobald ich die Zimmernummer meines Opfers in Erfahrung brächte bzw. vor meinem Opfer am Eingang wäre.

3. bevorzugter Warteschlangen-Eintritt
Was wir durch die RFID-Tokens erhielten, wäre lediglich eine neue, virtuelle Warteschlange für mehrere Bahnen. Was hätten wir davon? Wir müssten uns an Tagen mit großem Besucherandrang für die Bahnen also vorher anmelden. Dies könnte man z.B. auch gleich mit dem Eintritt verwirklichen. Ich kaufe also morgens meine Eintrittskarte und mir wird ein Platz in der SS um 10:15 Uhr und in der BF um 11:30 reserviert und damit eine maximale Wartezeit von 15 Minuten garantiert. Gegenüber der manuellen "Registrierung" hätte dies keine Nachteile und den RFID-Token brauche ich dafür nicht.
Achtung Ironie: Zudem sehe ich dann auch schon einen "Schwarzmarkt" für Eintrittskarten oder RFID-Tokens mit besonders frühen Fastpass-Zeiten vor dem Park bzw. den Bahnen (Ticket/RFID-Tausch mit Aufpreis). Beispielsweise für Bus-Anreisende, die einen zu knappen Zeitpunkt reserviert bekamen.

Zusammenfassend:
RFID ist für die genannten Zwecke nicht sicher genug und für die Einführung als Identifikator für eine "virtuelle Warteschlange" obsolet.
Die Sicherheit eines solchen Systems auszuweiten würde auch immer bedeuten, dessen Komfort zu beschränken. Deswegen hätten Maßnahmen, die Argumente gegen ein solches System widerlegen würden wieder neue Argumente zur Folge, wenn man nur kurz über deren Konsequenzen nachdenkt.
Die emotions-Card ist also aus gutem Grund so implementiert, wie sie im Moment ist. Man könnte deren Funktionsumfang auf dieselbe Weise ausweiten, wie es bei dem Armband möglich wäre - ob diese Funktionen wie beim Armband aber immer gut und sicher genug sind, ist die andere, wichtigere Frage, die man immer unter ALLEN Gesichtspunkten beleuchten muss.
Die Studie frägt deshalb immer wieder nach dem Verlangen und den Stimmungen. Denn immer wenn das Verlangen groß und die Stimmung dazu euphorisch ist sind Menschen bereit, Risiken einzugehen ohne darüber zu recherchieren und nachzudenken. Als Ergebnis der Studie folgt in der Regel nur eine Art Empfehlung, die das lediglich das Verlangen der Kunden wiederspiegelt - nicht dessen technischer Umsetzbarkeit und Konsequenzen.

Thematisierer_01 - 11.02.2015 - 10:05
Da es bei der Umfrage leider kein Feld gab, wo man was zu dem Thema sagen konnte, mache ich es hier:
Ich kann mich den Vorrednern nur anschließen: Das mit dem RFID-Armband klingt nach einer super Idee. Ich kenne dieses System schon aus manchen Schwimmbädern und gerade dort ist es eine große Erleichterung, wenn man nicht überall den Geldbeutel mitschleppen muss.
Auch das mit dem Fastpass-System klingt sehr gut und ist im EP längst überfällig.
Man sollte allerdings darauf achten, dass das Ganze nicht zu kompliziert wird. Die Sache, dass man vor dem Parkbesuch online seinen Parkrundgang vorbereitet und sich vorab schon die Besuchszeiten seiner Lieblingsattraktionen "auf das Band lädt" ist zwar sicher bequem, aber es gibt immer Besucher, die im Vorfeld nichts von so einem Service wissen, gerade wenn er neu eingeführt wurde. Darum sollte der Service auf jeden Fall nicht nur online sondern auch noch vor Ort möglich sein. Und AUF KEINEN FALL sollte dafür ein Smartphone gebraucht werden!!!

Mayvce - 10.02.2015 - 20:03
Hallo zusammen.

Wir finden das mit dem Armband genial. Haben auch den Fragebogen ausgefüllt. Geht ganz schnell. Also wir stimmen dafür und hoffen das es dieses Armband bald gibt.

Lg. Martin , Yvonne und Celina.

milka-bahn - 27.11.2014 - 13:54
Endlich wieder die Webcams. Hatte diese wirklich vermisst.

ep-petra - 24.11.2014 - 11:07
Liebes Europapark-Team,
herzlichen Dank für die Freischaltung der Webcams! Endlich!
LG ep-petra

Rolala - 28.10.2014 - 20:14
Ein großes Lob möchte ich dem Reinigungspersonal der Toiletten machen. Am Samstag war großer Andrang im Park, überall lange Warteschlangen, sogar an den Toiletten. Alle Toiletten, die ich an diesem Tag aufgesucht habe, waren in einwandfreiem Zustand. Mach weiter so!

Thematisierer_01 - 23.10.2014 - 10:04
Aus den zahlreichen HN-Feedbacks konnte ich entnehmen, dass es bei den Horror Nights wohl eine Art Fastpass gegen Geld gibt.
Liebes Europapark Team: Bitte kommt NIEMALS auf die Idee, ein solches System im regulären Parkbetrieb einzuführen!
Grundsätzlich bin ich zwar FÜR ein Fastpass-System, aber dann sollte es doch bitte so sein, wie im Disneyland: Man zieht an einer Attraktion KOSTENLOS ein Ticket, auf dem eine bestimmte Zeitspanne vermerkt ist, in der man ohne Warten fahren kann. Das wäre echt o.k. aber eine Aufteilung in Menschen mit großem und kleinen Geldbeutel ist für einen Freizeitpark absolut das Falsche!

Seiten:  1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 
zurück zur Übersicht