"Schweizer Kulturbrücke"

Seit gestern steht das Botta-Zelt im Europa-Park/Symbol der eidgenössischen 700 Jahr Feier

RUST. Das Botta-Zelt, stolzes Symbol der eidgenössischen 700-Jahr-Feier im Jahr 1991, steht seit gestern als "Schweizer Kulturbrücke" im Europa-Park.

Bevor das vom Schweizer Stararchitekten Mario Botta konzipierte Zelt im Zeughaus Payerne einem ungewissen Schicksal hätte übergeben werden müssen, entschloss sich Roland Mack, das Gebilde als neue Attraktion beim Haupteingang aufzustellen. Das Ganze wiegt rund 80 Tonnen, für den Transport benötigte man über 30 Lastwagen.

Das Zelt gehört der Schweizerischen Eidgenossenschaft. Eine Vertragsklausel verlangt vom Europa-Park regelmä?ige kulturelle Veranstaltungen im Zelt, speziell auch zum Thema Schweiz. Dies wird beispielsweise am 19. Juni der Fall sein, wenn im Park der Prolog die Tour de Suisse startet. Das Radsportereignis wird mit einer Veranstaltung im Botta-Zelt entsprechend umrahmt.

Jedes Jahr besuchen über 500 000 Eidgenossen den Europa-Park, wenn die Schweizer Schulferien haben, stellen sie oft 50 Prozent aller Park-Gäste. Wie der Europa-Park mitteilt, war Architekt Mario Botta sehr daran interessiert, dass sein Zelt nach fast zehn Jahren endlich eine neue Bestimmung erhält.

© 2001 Badische Zeitung