Der Park baut Wohnungen - Türkischer Themenbereich?

Komplex entsteht zwischen den jetzigen Werkstätten und dem Hotel "El Andaluz"

RUST. Der Ruster Gemeinderat legte am Montagabend mit dem Aufstellungsbeschluss für den Bebauungsplan "Mühlefeld ? westlicher Bereich" den Grundstein für eine weitere Bauma?nahme des Europa-Parks entlang der Hausener Stra?e.

Planer Karlheinz Allgayer erläuterte das Verfahren: Im westlichen Bereich der Hausener Stra?e soll ein neuer Bebauungsplan erstellt werden. Der Europa-Park plant entlang der Hausener Stra?e ein grö?eres Bauvorhaben.

Bürgermeister Günter Gorecky machte deutlich, dass vor dem Aufstellungsbeschluss der Rat eine Formsache zu erledigen hätte. Zuerst müsse der Aufstellungsbeschluss des Bebauungsplans "Mühlefeld" aus dem Jahre 1991 aufgehoben werden. Damals sei man nämlich davon ausgegangen, dass auch eine Wohnbebauung westlich der Stra?e vollzogen wird. Bisher wurde das Gelände dort aber noch nicht bebaut. Architekt Max Mack erklärte das geplante Bauvorhaben des Europa-Parks, das sich in zwei Teile gliedert. Wo jetzt die Wohnwagen der Künstler stehen sollen 80 Wohneinheiten für Künstler und Bedienstete entstehen. Der Park stellt sich entlang der Hausener Stra?e eine viergeschossige Bebauung vor, die durch moderne Gauben aufgelockert wird. Der grö?te Teil der Wohneinheiten sind Einzimmer-Appartements, rund 30 Prozent werden Zweizimmer-Wohnungen.

Hinter diesem gro?en Wohnkomplex soll eine gro?e Halle mit einem Indoor-Fahrgeschäft entstehen, das in Richtung Europa-Park mit einer türkischen Fassade verkleidet wird. Dies dürfte also der Beginn eines neuen Themenbereiches im Parks sein. Planer Allgayer betonte, dass gerade dieses Fahrgeschäft im Bezug auf die nahe Wohnbebauung "gekapselt" sei. So würde eine Lärmbelästigung weitgehend ausgeschlossen.

Die entsprechenden Parkplätze für die 80 Wohneinheiten entstehen zwischen den jetzigen Werkstätten des Parks, der ehemaligen Mühle, und zwischen dem Hotel "El Andaluz". Damit sich der Gemeinderat von der Höhe des geplanten Bauwerkes ein genaues Bild machen kann, wurde auf dem geplanten Bauplatz ein Gerüst aufgestellt.

Detailfragen gab es allerdings am Montag noch nicht zu klären. Vielmehr ging es um den formellen Aufstellungsbeschluss des Bebauungsplanes. Der Gemeinderat wird sich bei den textlichen Festsetzungen des Bebauungsplanes noch ausführlich zu beraten haben. Im Rahmen einer Bürgerbeteiligung werden auch interessierte Bürger über den Bebauungsplan informiert.

Der Gemeinderat stimmte einstimmig für die Aufstellung des neuen Planes und hob den Aufstellungsbeschluss aus dem Jahr 1991 auf.

© 2001 Badische Zeitung