Das "Colosseo" von Rust

Gestern Grundsteinlegung für das neue Europa-Park-Hotel/Bald eine Million ?bernachtungen

Von unserem Redakteur Hubert Fetterer

RUST. Von einem neuen Kapitel in der Geschichte des Europa-Parks sprach Roland Mack gestern bei der Grundsteinlegung für das neue 1400-Betten-Hotel, das - ganz im italienischen Stil gebaut - den Namen "Colosseo" tragen wird.

Wenn das grö?te Hotel in Baden-Württemberg mit einem umbauten Raum von 90 000 Kubikmetern im Juni kommenden Jahres eröffnet wird, stehen auf dem Gelände des Park 3500 Betten zur Verfügung. "Zusammen mit den Kapazitäten der Gemeinde werden wir schon bald eine Million ?bernachtungen im Jahr anvisieren", verkündete Mack zuversichtlich.

Der Trend in Deutschland gehe immer mehr zu kürzeren Urlauben mit entsprechend kurzer Anreise. Und Deutschland sei immer noch das Reiseland Nummer eins für die Deutschen. "Wir wollen den Gästen auch im neuen Hotel Urlaubsflair vermitteln", sagte der Park-Chef. Besonders stolz ist er auf die Tatsache, dass 8000 Reisebüros Buchungen mit Hotelübernachtungen im Europa-Park anbieten.

Mack erinnerte an eine Aussage des damaligen Ruster Bürgermeister-Stellvertreters Gottfried Schie?le, der vor der Eröffnung des Parks gesagt hatte, dass schon zehn Arbeitsplätze ein Erfolg seien. Jetzt entstünden allein im neuen Hotel 320 neue Stellen. Und in Spitzenzeiten sind bis zu 500 Arbeiter auf der riesigen Baustelle beschäftigt. Auch das Handwerk in der Region profitiere mehr und mehr vom Park, so Mack.

Bürgermeister Günter Gorecky stellte klar, dass sich die Gemeinde vom Bauboom des Parks keineswegs erschlagen fühle. Er zitierte einen örtlichen Gastronomen, der sagte: "Wenn der Park baut, baue ich mit". Und dass dies auch andere so halten, belegte Gorecky mit Zahlen. Im April wurde das siebte Hotel in Rust eröffnet, vergangenen Montag mit dem Bau des achten begonnen, und im Juli werden die Weichen für den neunten Hotelbau gestellt. Die Bevölkerung setze gro?es Vertrauen in den Park und fühle sich nicht an die Wand gespielt, sagte Gorecky.

Im ?brigen hält auch er die Zahl von einer Million ?bernachtungen für realistisch, allerdings noch nicht 2004. Aber immerhin stünden nach den 450 000 ?bernachtungen im vergangenen Jahr nun 2000 zusätzliche Betten in der Gemeinde zur Verfügung.

Und noch eins hob Gorecky ausdrücklich hervor: Der Park bedeute nicht nur Tourismus, sondern schaffe und sichere auch Arbeitsplätze - in der gesamten südlichen Ortenau und darüber hinaus.

Ein Vertreter der Süd Zement GmbH in Leonberg erinnerte daran, dass auch die Römer schon vor 2000 Jahren erfolgreich mit Beton bauten. Sichtbarer Beweis sei das Pantheon mit einer 43 Meter weiten, frei schwebenden Leichtbetonkuppel. "Und der Tempel steht heute noch", so der Sprecher.

Den Namen "Colosseo" haben im übrigen Leser der Bild-Zeitung gekürt. Die Park-Chefs sind zufrieden: Er gefällt ihnen besser als "Arena Romana" oder "Palazzo Imperiale", die ebenfalls zur Auswahl standen.

© 2003 Badische Zeitung