Interview nach den Terenzi-Horror-Nights 2007

epfans.info sprach am 08. Dezember 2007 mit Michael Mack, Strategische Geschäftsentwicklung & Parkleitung, über die Terenzi-Horror-Nights 2007 und über die Neuheiten 2008.

epfans.info: Michael, herzlichen Glückwunsch zu den erfolgreichen Terenzi-Horror-Nights (THNs). Trotz zusätzlichem Eintritt kamen knapp 15.000 Besucher in den Park des Grauens. In unserem letzten Interview sagtest Du, dass deine Idee wenig Beigeisterung bei deinem Vater und dem Rest der Familie auslöste. Es gab ein wenig Skepsis. Konntest Du Deine Familie durch den Erfolg nun überzeugen? Wie lange wird das Konzept jetzt weiterverfolgt?

Michael Mack: Der Erfolg spricht eigentlich für sich ? 15 000 Besucher für eine Abendveranstaltung zusätzlich in den Park zu bekommen ist natürlich klasse. Im Gespräch mit Universal bei der IAAPA ist mir auch von den amerikanischen Parks Erstaunen über diese Besucherzahl zugetragen worden. Insofern ist dies sicherlich ein Erfolg in Hinsicht auf die Akzeptanz am Markt.
Steigern können wir uns in betriebswirtschaftlicher Hinsicht ? dadurch, dass viele Künstler aus Amerika zu uns gekommen sind, ist dies natürlich mit Kosten verbunden, die nicht jeder Kunde sofort versteht. 15 Euro für diese Veranstaltung sind daher unausweichlich, gerade aufgrund der kurzen Laufzeit und dem qualitativ hohen Aufwand für Kostüme, Make-up und Logistik.

Es wird ein zweites Jahr geben und wir hoffen dass wir dann auch betriebswirtschaftlich so aufgestellt sind, dass selbst ein drittes Jahr Sinn macht. Es wird sicher keine komplette ?ffnung des Parks für Horror-Freunde geben, dazu ist der deutsche Markt zu weit von der Halloween-Thematik entfernt. Aber es wird weiterhin ein Zusatzangebot bleiben auf das wir sicher mit unserer Kombination aus dem Familienerlebnis mit vielen Kürbissen am Tag, der Mysteria-Show am Abend und als Abschluss die Terenzi Horror Nights aufbauen können. Und gerade solch eine Vielfalt in einer Jahreszeit gibt es nicht oft, bis gar nicht auf dem Markt.

epfans.info: Wurden mit den 15.000 Besucher Deine Erwartungen erfüllt oder sogar übertroffen?

Michael Mack: Ich hatte vor allem eine Vorstellung über die Qualität des Produkts aber wir hatten keine Vorstellung über die Anzahl der Besucher. Klar wollte ich, dass das Konzept den Beweis erfüllt und habe gehofft, dass es ein Erfolg wird. Gerade in der ersten Woche haben wir viele Dinge geändert und viele Details verbessert.

Doch was für mich immer wichtiger ist: Die Erwartungen der Besucher sollen erfüllt werden und ich glaube uns ist das bei dieser Premiere bereits gelungen.

epfans.info: In den verschiedensten Internetforen wurden Schwachstellen der diesjährigen THNs genannt. Es wurde u.a. bemängelt, dass die Gastronomieflächen zu gering waren. Die vorhandenen Tische sollen nach einer Stunde für den Rest des Abends belegt gewesen sein.

Michael Mack: Gerade solch eine Abendveranstaltung ist ein recht kurzes Erlebnis. Die Verweildauer ist sehr viel kürzer als der Tagesbesuch und beträgt etwa zwei bis drei Stunden, was wiederum noch kürzer ist als z.B. die Elch-Party von SWR3 zum Saisonstart. Der Besucher kommt, will das Haus ansehen und sich erschrecken lassen. Dieser Charakter eines abendfüllenden Programms, hat entweder unser Format noch nicht oder der Kunde möchte einfach ?nur? erschreckt werden. Es soll in Zukunft eher ein ?Samstag-Abend? Erlebnis werden: Man geht zusammen mit Freunden aus und nimmt in diesem Zug das Angebot des Maze mit.

Klar gab es Ressourcenprobleme. Das ganze Thema ist eine Personalsache. Universal hatte für den Oktober 2007 ca. 700 Personen für Ihre Horror-Parks angestellt. Doch wenn man dann den Durchschnittslohn von 5 Dollar betrachtet, wird man schnell sehen, dass das in Deutschland nicht so einfach funktionieren kann. Wir werden aber zum nächsten Jahr hin einiges an Personal aufstocken und dann die Engpässe beseitigen.

epfans.info:Welche Erfahrungen habt Ihr dieses Jahr gesammelt? Was wollt ihr im nächsten Jahr besser machen?

Michael Mack: Es wird im nächsten Jahr dann 2 ? 3 Mazes geben, keine riesigen Häuser, aber dennoch eine Erweiterung der bestehenden Terenzi Horror Nights. Mitte März werden wir bereits anfangen die Version 2008 zu entwerfen und mit der Planung beginnen um dann eine Punktlandung hinzulegen.

2008 wird es nicht eine riesige Steigerung geben, aber wir wollen das Konzept nochmals ein Jahr testen. Gerade für Hotelgäste und als Abendveranstaltung denk ich wird dies wieder ein sehr interessantes Angebot sein.

epfans.info: Welche Kapazität hatte das ?Hell?s Inn??

Michael Mack: An den eingespielten Abenden waren es ca. 1500 ? 1800 Personen pro Abend.

epfans.info: In diesem Jahr fanden die THNs schwerpunktmä?ig in der Filmstra?e und Italien statt. Sind andere Orte im Park zukünftig auch denkbar oder schlie?t Du dies aus?

Michael Mack: Das Flair der französischen Strasse bietet sich einfach an. Gerade die Enge dort hat eine gruselige Grundstimmung. Wir haben lange überlegt, wo wir dies schaffen können. Ursprünglich waren Bands auf einigen Bühnen angedacht, aber durch die Anwohnersituation ist dies sicher so abends nicht möglich. Nächstes Jahr werden wir aber sicher Italien stärker einbinden und versuchen dort das Angebot noch ein wenig zu erweitern .

epfans.info: Nach der Halloweenzeit übernimmt die gemütliche, winterliche Zeit das Ruder im Park. Uns interessiert allerdings bereits jetzt die Sommersaison 2008. Die ersten Neuheiten wurden bekannt. So soll z.B. ein eigenes Konzept auf dem Areal des Nivea-Kinderlandes umgesetzt werden? Kannst Du uns mehr darüber erzählen?

Michael Mack: Dass Nivea aus den Verträgen ausgestiegen ist, sollte nun bekannt sein, aber wir behalten uns vor mit verschieden Partner zu verhandeln. Wie es auf diesem Gebiet weiter geht, vermag ich momentan noch nicht zu kommentieren.

epfans.info: Dein Bruder Thomas Mack verkündete in der "Travel Talk", Ausgabe Nr. 45, dass in der Fahrattraktion ?Piraten in Batavia? ein Restaurant gebaut werden soll. Ab Anfang 2008 soll der Gast hier direkt nach der Fahrt eine Dinner Show erleben. Wie soll man sich das vorstellen? Wie wird das Restaurant gestaltet?

Michael Mack: Die Abrissarbeiten laufen bereits im Hintergrund ? gerade die Stromversorgung für eine Kücheneinrichtung muss hier verstärkt werden. Nachdem diese infrastrukturelle Arbeit erledigt wurde, können wir mit der Planung weiter voranschreiten. Es wird sich sicher mit einem Piraten-Thema ergänzen und hier ein weiteres Angebot entstehen.

Vor dem Baum, in der letzten Kurve, wird eine Show-Bühne entstehen und ein Interieur-Konzept besteht auch schon; aber konkrete Planungen werden erst in den kommenden Wochen getätigt.
Das Ganze wird sich sicherlich in die Reihe der erfolgreichen Confertainment-Abende ?Griechischer Abend, Spanischer Abend, etc? einreihen.

epfans.info: Im Englischen Themenbereich sind auch die Bagger angerückt und haben bereits die ?Mystery Hall? abgerissen. Welche Neuheiten erwarten den Besucher im Englischen Themenbereich in der Saison 2008?

Michael Mack: Es wird eine Arrondierung des englischen Themenbereichs geben der sich dem Konzept von Michel den Dulk und der Erweiterung 2006 anschliesst. Es ist eine relativ ruhige Ecke des Parks und wir wollen hier Kinder und Familien ansprechen, die auch die Welt der Kinder besuchen und dann von dort den englischen Themenbereich betreten können.

Es wird sich hier um zwei Fahrgeschäfte der Firma Zamperla aus Italien handeln. Einmal einem Crazy Bus und einem Indoor Demolition Derby. Artworks hängen aber bereits an der Baustelle aus und verraten wie dieser Platz nächstes Jahr aussehen wird.

epfans.info: Es ist bekannt, dass der Europa Park im Jahr 2009 eine neue Achterbahn eröffnen möchte. Wann werden die ersten Informationen hierzu bekannt gegeben?

Michael Mack: Wir führen momentan sehr viele Gespräche bezüglich der Umlegung der Strasse. Aber bis sich das in trockenen Tüchern befindet, werden wir noch nichts bekanntgeben. Bis zur IAAPA im November 2008 werden wir aber sicher dann diese Entwicklung offiziell vorstellen.

epfans.info: epfans.info bedankt sich für das Interview und wünscht Dir und Deiner Familie alles Gute für die Saison 2008.

Fotos