Europa-Park: 15 Millionen für Attraktionen

Badische Zeitung vom 14.03.2008

Mit Bus und Taxi durch England: Der Europa-Park in Rust wird nach eigener Einschätzung nach dem Rekordjahr 2007 auch in diesem Jahr wachsen. Nächstes Jahr soll eine neue Achterbahn starten.
Kurz vor dem Start der diesjährigen Hauptsaison gebe es deutlich mehr Vorbuchungen als in den Jahren zuvor, sagte Parkchef Roland Mack. Auch die vier parkeigenen Hotels seien schon gut ausgelastet.

2008 wird die längste Saison in der Geschichte des Freizeitparks werden. "Jetzt muss nur noch das Wetter mitspielen", hofft Ronald Mack. Dann werde der Park auch in diesem Jahr mehr als vier Millionen Besucher anziehen. Die Vier-Millionen-Grenze war erstmals am 31.12. 2007 erreicht worden. Der Europa-Park hatte damit in der vergangenen Saison sein bestes Ergebnis seit der Eröffnung 1975 verzeichnet.

Die diesjährige Saison beginnt an diesem Samstag (15. März) und dauert bis zum 2. November. In die neue Saison habe sein Unternehmen 15 Millionen Euro investiert, sagte Mack. Entstanden seien unter anderem zwei neue Familienattraktionen. Zudem würden zwei zusätzliche Restaurants eröffnet.

Die Familie Mack testet den neuen London-Bus.

Die neuen Attraktionen befinden sich im englischen Themenbereich: Crazy Taxi und London-Bus. Mit den beiden Fahrgeschäften erweitert der Park sein Angebot für Familien und Kinder. Mit dem London Bus geht es wackelig in die Höhe, während nebenan in einer englischen Garage die Crazy Taxis durcheinander sausen.

Am Donnerstag wurden bei englischem Wetter die Attraktionen eingeweiht. Die Familie Mack setzte sich in den roten London-Bus, eine Gruppe befreundeter Kinder der Familie testete das Taxi-Karussell.

Mit dem Saisonstart beginnen den Angaben zufolge nach acht Jahren Planung zudem die Bauarbeiten zur Erweiterung des Parks. Das Areal werde von derzeit 70 auf 85 Hektar erweitert.

Bebaut werde ein Gelände, das derzeit noch au?erhalb südlich des Parks liege. Herzstück sei eine neue Achterbahn, die 2009 in Betrieb gehe. Um sie herum soll ein osteuropäischen Themenbereich entstehen, verriet Mack. 2008 werde der Park 25 Millionen Euro in neue Attraktionen 25 Millionen Euro investieren.

Hinter den Erwartungen zurück bleibt dagegen die Zahl der Fluggäste. "Die Zahl der Besucher, die über den nahe gelegenen Flughafen Lahr einfliegen, ist vergleichsweise gering und sicherlich noch ausbaufähig", sagte Mack. Der im vergangenen Juli gestartete reguläre Flugbetrieb in Lahr habe sich nicht so deutlich auf die Besucher- und ?bernachtungszahlen in Rust ausgewirkt wie erwartet.

Von BZ-Redakteurin Yvonne Weik