Mir gefällt?s zwischen Himmel und Erde

BZ-INTERVIEW mit Johann Traber Junior kurz vor seinem geplanten Comeback als Hochseilartist

VOGTSBURG. Sein Comeback ist ein Drahtseilakt: Johann Traber Junior will am Mittwoch im Europa-Park erstmals wieder vor Publikum aufs Seil und ein Motorrad auf 30 Meter Höhe steuern. Genau zwei Jahre zuvor war er abgestürzt und im Sicherungsseil gegen eine Stange geschleudert. Er verletzte sich so schwer, dass er wochenlang im Wachkoma lag. Simone Höhl sprach mit dem 24-Jährigen aus Vogtsburg am Kaiserstuhl über den Auftritt, Angst und Artistentradition.

BZ: Herr Traber, warum steigen Sie wieder auf das Hochseil?

Traber: Das ist das, was ich kann. Und ich will mein Leben wieder haben. Seit ich sechs war, stand ich auf dem Seil. Mit 16 Jahren habe ich einen Dauer-Weltrekord aufgestellt ? 17 Tage und Nächte war ich oben. Ich vermisse es, mir gefällt?s einfach zwischen Himmel und Erde, ich fühl? mich befreiter. Und das Rumreisen fehlt mir auch.

BZ: Wie geht es Ihnen denn, knapp zwei Jahre nach dem schweren Unfall?

Traber: Eigentlich ganz gut, ich habe keine Beschwerden mehr. Nach dem Unfall habe ich alles wieder gelernt: laufen, aussprechen, essen, anziehen Der Sturz, der hat mich nicht geschafft, ich bin einfach dickköpfig: Ich will zurück aufs Seil. Und ich kann alles wieder, au?er auf dem Seil laufen, das geht noch schlecht.

BZ: Aber Sie fahren mit dem Motorrad?

Traber: Ja, das geht, da muss der Gleichgewichtssinn nicht so präzise arbeiten.

BZ: Sie gehen noch dreimal in der Woche zur Reha. Was sagen denn die ?rzte zu Ihrem Comeback?

Traber: Die Reha hilft mir sehr. Und die ?rzte sagen, ich soll das machen, was mir gut tut. Und das tue ich.

BZ: Spielt dabei für Sie die lange Tradition Ihrer Familie als Seilartisten eine Rolle? Ist das auch ein Druck?

Traber: Es ist mir wichtig. Wir sind seit 1799 Seiltänzer und ich möchte die Familiengeschichte aufrechterhalten. Aber ein Druck ist das keiner. Wenn ich nicht wollte, müsste ich nicht. Aber ich will.

BZ: Haben Sie Angst vor dem Auftritt?

Traber: ?berhaupt nicht. Ich versuche ruhig zu bleiben und mach?s einfach.

BZ: Nicht mal ein bisschen aufgeregt?

Traber: Noch nicht. Das kommt wahrscheinlich noch. Das war bei mir früher immer so.