Interview mit Ralph Schenk - 20.05.2008

epfans.info möchte euch die Menschen hinter der Themenwelt Europa-Park vorstellen. Daher haben wir uns mit Ralph Schenk getroffen, der zusammen mit Michel den Dulk für die kreativen Ideen in Rust verantwortlich ist. Er hat unter anderem die Entwürfe von Atlantica gestaltet und zuletzt auch der Turbo Ralley ihr Aussehen verliehen. Wir haben Ihn in den Büros von MACK Solutions im holländischen Themenbereich besucht.

epfans.info: Seit wann arbeiten Sie im Europa-Park?

Ralph Schenk: Seit 2003 bin ich im Team der Kreativ-Abteilung im Europa-Park.

epfans.info: Viele der Artworks und Modelle lassen die Herzen der Fans höher schlagen. Wie haben Sie in den Europa-Park gefunden?

Ralph Schenk: Ich bin eigentlich ein klassischer Quereinsteiger. Gelernt habe ich Grafikdesign und bin dann in die Werbebranche eingestiegen. Damals haben mich aber immer wieder die bewegten Figuren von Geisterbahnen auf den Festplätzen fasziniert. Also entschloss ich mich zu Heimo, einem deutschen Hersteller für mechanisch bewegte Figuren und Darkrides zu gehen. Dadurch hatte ich dann immer wieder Kontakt zum Europa-Park bis ich mich 2003 dann nach Rust aufgemacht habe.

epfans.info: Wie läuft denn ihr Arbeitstag in der Regel ab?

Ralph Schenk: Nun das ist nicht immer vorherzusehen, wenn ich morgens ins Büro komme. Meist sitze ich über einige Tage an geplanten Projekten wie momentan der Entwurf der Terenzi Horror Nights Logos für dieses Jahr. Da gibt es dann immer wieder Gespräche mit Michael Mack um möglichst alle Ideen und Vorstellungen zu sammeln. Dann gibt es aber auch den Fall, dass es zu sehr kurzfristigen Umsetzungen kommen kann. So wie vor einigen Wochen als ich im Zuge einer geänderten Personal-Logistik den Bahnhof beim Ein- + Ausstieg der PADDELTOUR völlig neu gestaltet habe.

epfans.info: Gibt es ihren persönlichen Lieblings-Themenbereich oder ein Detail das Ihnen am besten gefällt?

Ralph Schenk: Der Europa-Park als Gesamtpaket ist toll, da ist es schwer einzelne Dinge hervorzuheben. Klar, da ich die Entwürfe zu Atlantica und speziell zur Santa Marian gemacht habe, bin ich von diesem Schiff, wie es im Hafen liegt, schon angetan. Als Designer hat man ja immer alles in seiner Phantasie und da ist es dann eine Bestätigung, wenn man von den Entscheidungsträgern grünes Licht für die Umsetzung der Entwürfe bekommt.

epfans.info: Wo sehen Sie das meiste Potenzial, dass noch in einem Themenbereich schlummert?

Ralph Schenk: Wenn man sich England heute ansieht, dann wird deutlich dass uns hier schon ein gro?er Schritt gelungen ist. Mir persönlich fällt hier die Märchenstrasse um den See ein und Portugal. Ich denke hier könnten in der Zukunft noch einige Veränderungen anstehen.

epfans.info: Wie sieht der Ablauf der Planungen bis hin zur Eröffnung einer Attraktion aus?

Ralph Schenk: Zunächst bekommen wir von der Geschäftsleitung vorgegeben, was für eine Art von Attraktion gebaut werden soll. Und dann beginnt eigentlich alles auf der grünen Wiese. Erstmal widme ich mich dem Thema und recherchiere im Internet oder schaue in Büchern nach typischen gestalterischen Mitteln aus den jeweiligen Ländern. Und dann beginnen die Zeichnungen. Wir entwerfen die Skizzen am Zeichenbrett, stellen sie zusammen und legen sie dann der Geschäftsleitung vor. In Abstimmung mit der Geschäftsleitung optimiert, setzen wir uns mit dem genehmigten Entwurf mit den Handwerkern, Technikern, Bauunternehmen, etc. auseinander, damit sie die Entwürfe auch entsprechend umsetzen können. Da kann es dann auch immer wieder vorkommen, dass ganz praktische Dinge, wie die Positionierung von Regenrinnen, geändert werden müssen. In der Bauphase selbst sind wir natürlich oft auf der Baustelle und vergleichen wie unsere Skizzen mit der Realität übereinstimmen oder wie wir bei Problemen gute Lösungen finden können.

epfans.info: Werden Sie auch bei der Gestaltung der Themenhotels des Europa-Park mit gestalterisch mit eingebunden?

Ralph Schenk: Nein dafür ist wieder eine andere Abteilung zuständig. Da sind vor allem Innenarchitekten gefragt, da es ja meistens dann um einige Zimmer die mit Lampen, Stühlen etc. ausgestattet werden müssen. Aber bei einzelnen kleinen Projekten kann es dann schon vorkommen, wie z.B. dem Kinderspiel-Bereich im Erdgeschoss des Hotels Colosseo.

epfans.info: 3D Filme, Nebelprojektionen, täuschend echte Animatronics finden sich immer häufiger in Freizeitparks. Welches Medium nutzen Sie selbst gerne um die Besucher anzusprechen und zu unterhalten?

Ralph Schenk: Da ich damals schon von den bewegten Figuren begeistert war und sie sich jetzt immer mehr entwickelten ist das wohl eine tolle Technik um Geschichten zu erzählen. Aber es kommt nicht auf den Effekt einer einzelnen Figur oder eines Films an sondern die Atmosphäre und die Geschichte die damit erzählt werden soll, ist entscheidend. Wenn die einzelnen Details nicht zu sehr hervorstechen, sondern das Erlebnis im Vordergrund steht, haben wir unsere Arbeit gut gemacht.

epfans.info: Bekommen Sie die Reaktionen der Besucher selbst mit?

Ralph Schenk: Natürlich ist das unser wahrer Erfolgsindikator. Zum einen kann man anhand der Wiederholungsbesucher sehen, dass der Europa-Park immer attraktiver wird. Wir versuchen jedes Mal aufs neue Dinge zu verbessern und verschönern. Am allerliebsten ist es mir, wenn die Besucher gar nicht auf Anhieb merken, dass sich etwas geändert hat, sondern es so aussieht als wäre es genau so schon immer vorhanden. Ich bin oft im Park unterwegs und schaue mir dann die Besucher an, wie sie auf veränderte oder neue Dinge reagieren. Manchmal möchte man dann fast das Namensschild verstecken und einfach inkognito die Reaktionen beobachten.

epfans.info bedankt sich für das Interview und wünscht Ihnen weiterhin noch viele Ideen für die Zukunft

Im Anschluss findet ihr sowohl ein Bild der neuen Paddelboot-Hütte als auch den Entwurf für ein neues indonesisches Dekor, welches bald die Boote von Piraten in Batavia schmücken wird. Im Laufe der Saison werden die Boote dann ersetzt und dem neuen Restaurant Bamboe Baai einen neuen Blickfang zaubern.

Fotos

Kommentare

Du musst eingeloggt sein um Kommentare schreiben zu können!
EP-Star91: 21.05.2008 - 21:33
Super Interview, weiter so EP-Fans Team