epfans.info vor Ort - 22.06.2010

Historama:
Man merkt, dass die Eröffnung immer näher rückt. Kaum ein Bereich rund um das Historama wurde noch nicht neu gestrichen. So erhielt nun auch der Boden im Bereich der Aktionsfläche einen gro?flächigen roten Anstrich. Die Geländer erstrahlen in edlem Gold und selbst die Pflastersteine im neuen Eingangsbereich zur Historama-Show haben einen blauen Touch.

Gleichzeitig hei?t es auch "Abschied nehmen" von den alten Wandmalereien im Bahnhof der Monorail. Die Zeichnungen aus der Zeit der "Milka-Bahn" und dem "lila Geheimnis" sind nun durch Bauplatten abgedeckt. Der Bereich des Monorail-Bahnhofes wirkt mittlerweile auch wieder etwas heller und freundlicher durch den Einbau eines Dachfensters. Den Markierungen auf der Au?enfläche nach könnten noch weitere Fenster folgen.

Weiterhin waren die Arbeiter heute auch flei?ig beim Anbringen von diversen Folien und Aufklebern. Dadurch verrät uns der Europa-Park auch schon die endgültigen Namen der neuen Attraktionen: Sie lauten

"Europa-Park Historama - Das Generationen-Restaurant" und
"Europa-Park Historama - Die Show"

Bezüglich des Restaurants wurden verschiedene Schilder angebracht. Offensichtlich stehen noch zwei Gestaltungsmöglichkeiten zur Auswahl, welche vor Ort getestet werden.
Bereits geändert ist die Möblierung im Inneren des Restaurants. Edle Ledersessel ersetzen nun die alten Stühle aus zusammengebundenen Bambusrohren.

An der angrenzenden Euro-Mir-Schiene wurden mittlerweile auch erste Farb-Proben entdeckt. Es könnte also sein, dass die Bahn demnächst ebenfalls in einem frischen Blau erstrahlen wird.

Italien:
Im See im italienischen Themenbereich stecken nun rot-wei?e Pfosten - Venedig lässt grü?en!

Frankreich:
Die Renovierung der Eurosat-Hülle durch Aufkleben von neuer Silberfolie schreitet weiter voran, ist aber noch längst nicht fertig.

Sonstiges:
Bei der Parade werden die wichtigsten Kreuzungen nun mittels Leine abgesperrt, nachdem sich in jüngster Zeit immer mehr uneinsichtige Besucher zwischen den fahrenden Paradewagen durchgequetscht haben. Das gefährliche Treiben soll durch die Absperrung nun eingedämmt werden.

Der Kassenautomat wurde optisch nochmals etwas aufgewertet.

Fotos