Wasser marsch im Europa-Park

Feierstunde im Europa-Park Rust: Park-Chef Roland Mack und Richard Grohe von »Hansgrohe« eröffneten gestern die Wasserlandschaft »Lítill Island«, die in Kooperation der beiden Unternehmen entstanden und vor allem für kleinere Kinder gedacht ist.

Rust. Europa-Park-Chef Roland Mack musste die zahlreichen Pressevertreter gestern bei der Eröffnung der neuen Attraktion »Lítill Island« gar nicht mit vielen Worten überzeugen, dass die Anlage für die Zielgruppe »kleine Kinder« gut angenommen wird Rund um das Element Wasser dreht sich alles in der neuen Anlage, die in Kooperation mit »Hansgrohe« entwickelt und aufgebaut wurde.
Nicht viele Worte brauchte es, da die zahlreichen Kinder, die bei den hei?en Temperaturen samt Klamotten in der neuen Wasserlandschaft rumtollten, sichtlich Spa? daran hatten. Wie die Kinder beim Spielen innehielten und sich ruhig hinstellten als Roland Mack mit seiner Rede begann, merkte er gleich, dass die Kinder etwas anderes als »Reden-Anhören« im Sinn hatten. Ein kurzes »ihr dürft gern weitermachen« genügte, schon waren die jungen »Lítill Island«-Gäste auf dem Klettergerüst und in der Wasserrutsche verschwunden.

Zwischen »Portugal« und der ebenfalls neuen Familienwasserattraktion »Whale Adventures ? Splash Tours« liegt die überwiegend in Blau gehaltene Wasserlandschaft. Die Idee dahinter: Spielerisch sollen die Kinder mehr über das Element Wasser erfahren.

Die »kleinen Wasserexperten« können beispielsweise mit der Flie?richtung des Wassers spielen: Hier einen Wasserhahn aufdrehen, dort einen der zahlreich platzierten Duschköpfe wieder zudrehen und schon nimmt das Wasser einen anderen Lauf. »Pumpen, bis das Wasser kommt« hei?t es in einer anderen Ecke. Und ganz nebenbei gibt?s für die jungen Wasserentdecker eben den hölzernen Kletterturm mit gro?er Rutsche, die bei der Hitze gestern so gut ankam.

Zu »Lítill Island« gehört zudem eine 30 Quadratmeter gro?e Entdeckerhöhle, in der die kleinen Besucher viel Wissenswertes rund ums Wasser erfahren. Aber auch an die Erwachsenen wurde gedacht. Während die Kinder herumtoben, haben Eltern die Möglichkeit in Strandkörben auszuruhen ? immer die Anlage im Blick.

Die Aufsicht bedarf es aber gar nicht unbedingt, da die Anlage kindgerecht gebaut ist: Stefan Kasper vom TüV Süd überreichte gestern Park-Chef Mack und dem stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden von »Hansgrohe«, Richard Grohe das Zertifikat »Fit for Kids« für die Anlage.
Das erste Mal, dass dieses Prädikat an einen Freizeitpark in Deutschland vergeben wurde, hie? es. »Der Europa-Park ist führend in der Disziplin familiengerecht und familienfreundlich«, lobte Kasper: »In dem Park wird sehr viel mehr als nur die Normen erfüllt.«

© Mittelbadische Presse vom 01.07.2010