Mack baut Märchenschloss

Europa-Park wird direkt an der Elz einen neuen Themenbereich "Märchen" entstehen lassen.

RUST. Der Bau der nächsten neuen Attraktion im Europa-Park ist seit Montag in trockenen Tüchern. Der Gemeinderat gab in öffentlicher Sitzung grünes Licht für den Bau eines neuen Themenkomplexes auf dem Parkgelände direkt an der Elz mit einem Dornröschenschloss, Hexenhaus und einem sogenannten Grimm-Dorf, in dem die Märchen der Gebrüder Grimm dargestellt werden.

Der neue Themenbereich soll sukzessive den bestehenden Märchengarten direkt an der Elz, der älter ist als der Vergnügungspark und seit Eröffnung des Europa-Parks vor 35 Jahren ein fester Bestandteil der Themenbereiche darstellt, ersetzen. "Unsere Erfahrungen der letzten Jahre ist, dass dieser ältere Themenbereich von den Besuchern nicht mehr so stark frequentiert wird. Deshalb haben wir uns zu einer Auffrischung entschlossen", erklärte gestern Park-Chef Roland Mack die Motivation für das Projekt. Damit will der Park auch demonstrieren, dass die Familien mit kleineren Kindern nach wie vor zu den Zielgruppen zählen. "Wir hoffen, dass unsere neuen Ideen auch Zustimmung bekommen. Das ist wie mit einem bekannten Lied, das eine modernere Fassung erhält. Es wird Liebhaber geben, die die alte Version vermissen und darum trauern ? und sich hoffentlich doch mit der Zeit mit dem Neuen anfreunden können", sagt Roland Mack.

Nicht alle Märchenhäuser werden dem neuen Projekt weichen müssen und, das hebt der Europa-Park-Chef besonders hervor, der alte Baumbestand entlang der Elz bleibe erhalten. Mack: "Das war eine wichtige Voraussetzung bei der Planung". Entstehen wird zwischen Elz und gro?em See ein Ensemble mit Märchenschloss, Hexenhaus und Grimm-Dorf. Letzteres werde der Märchenwelt der Gebrüder Grimm gewidmet sein. "Wir werden die Kinder nicht vor ein Schaufenster setzen, sondern die Gebäude begehbar machen und Kinder mit ihren Eltern mitten in die Märchendarstellung hineinsetzen," erklärte Mack das Konzept. Bis zum April des kommenden Jahres, also rechtzeitig zum Start in die Sommersaison 2011, soll das Projekt fertiggestellt sein.

Dieser neue Themenbereich blieb nicht das einzige Europa-Park-Vorhaben, mit dem sich die Gemeinderäte am Montagabend zu beschäftigen hatten. Zustimmung erfuhr vom Rat auch der Bauantrag der Mack KG für eine neue Informationshalle nördlich und direkt angrenzend an das Haupteingangsgebäude. Dort sollen neben einem neuen Infobereich auch neue sanitäre Einrichtungen, ein Call-Center sowie ein Personalbereich entstehen. Schlie?lich wird die Mack KG schon ein Jahr nach der Eröffnung der neuen Gärtnerei die erste Erweiterung angehen. Im westlichen Bereich sollen neuen überdachte Bereiche ? zum Teil auch geschlossene Hallen ? angebaut werden.

© BADISCHE ZEITUNG vom 29.09.2010