Europa-Park plant Looping-Restaurant

Der Europa-Park Rust hat eine neue Attraktion. Der Freizeitpark eröffnet ein Looping-Restaurant. Die Speisen und Getränke werden auf Schienen von der Küche an die Tische befördert.

Die in geschlossenen Kochtöpfen auf den Weg gebrachten Mahlzeiten und Getränke durchfahren Berg- und Talstrecken, enge Kurven sowie zwei Loopings. Eröffnet wird das Restaurant zum Start der Sommersaison des Parks am 9. April.

Das Konzept orientiert sich an zwei Schnellrestaurants in Nürnberg und Hamburg, die ebenfalls auf Bedienungen verzichten und stattdessen auf ein Schienensystem setzen. Diese Restaurants arbeiten allerdings mit einem einfachen Streckenverlauf.

"Dass die Mahlzeiten auf ihrem Weg von der Küche an die Tische Achterbahn und dabei durch Loopings fahren, ist weltweit einmalig", sagte der Gastronomiechef des Parks, Thomas Mack. In der Achterbahn könne jede Speise serviert werden. Gesichert werde das sich während der Fahrt überschlagende Essen unter anderem durch Topflappen.

In dem knapp 200 Plätze zählenden Looping-Restaurant verlaufen die Schienen über zwei Stockwerke auf einer Gesamtlänge von 450 Metern. Es werden acht Höhenmeter überwunden. Die Speisen und Getränke sind, je nach Standort des Tisches, zwischen 10 und 45 Sekunden in der Achterbahn unterwegs. Mit dem umgewöhnlichen kulinarischen Angebot will der Park den Angaben zufolge vor allem Familien ansprechen.

© BADISCHE ZEITUNG vom 15.03.2011