Pressekonferenz 2011 - 07.04.2011

Der Europa-Park hat eigentlich noch geschlossen. Und trotzdem wuseln ganz viele Menschen rund um den Haupteingang herum. Und das alles kurz vor Saisonbeginn... Klar, es muss wohl wieder die jährliche Pressekonferenz stattfinden!

Auf 11.00 Uhr hatten die Verantwortlichen rund um die Familien Mack die Vertreter von Presse, TV, Radio und neuen Medien zur diesjährigen Pressekonferenz eingeladen. Vom strahlenden Sonnenschein ging es in eine abgedunkelte Höhle - in diesem Fall in den Ballsaal Berlin. Dort wurden die Gäste von zahlreichen Märchengestalten erwartet, die in ihr Märchenreich einluden. ?ber Trolle und Hexen bis zu Rotkäppchen und dem Blechmann vom Zauberer von Oz. Alle waren sie gekommen.


Zur Begrü?ung referierte Roland Mack wie gewohnt über die Highlights der vergangenen Saison und sprach stolz von den erreichten Zielen des Europa-Park. Neben eine paar kritischen Hinweisen zum Verhalten anderer (staatlich subventionierter) Parks äu?erte er wiederum den Wunsch nach einem eigenen ICE-Halt, damit die EP-Gäste komfortabler und umweltfreundlicher mit der Bahn anreisen könnten.

Einen besonderen Leckerbissen hatte dann der Leiter der Unternehmenskommunikation, Herr Dr. Volker Klaiber für die Gäste parat: Der neue Werbeclip des EP 2011, der erst drei Stunden vor der Pressekonferenz fertiggestellt werden konnte, durfte präsentiert werden.

An dieser Stelle nun einige Zahlen und Fakten zur neuen Saison 2011:

Märchenwald:
Neuer Themenbereich am Ufer des Europa-Park Sees, bestehend aus fünf neuen Gebäuden.

Thematisierung: verwunschener Wald mit Märchen der Gebrüder Grimm

Dornröschenschloss:
  • Thema ?Dornröschen?
  • 160 m² Fläche, 2 Stockwerke, 2 Treppentürme
  • mehrere Märchenszenen mit animierten Figuren
  • Durchfahrt der Panoramabahn

  • Hexenhaus:
  • Thema ?Hänsel und Gretel?
  • 60 m² Fläche
  • Hexenstube mit animierten Figuren

  • Grimm-Bibliothek:
  • Pre- und interaktive Hauptshow mit 3D-Effekten und weiteren Special Effects
  • 120 m² Fläche
  • Sitzplätze: 40
  • Dauer: 6 Minuten

  • Märchengalerie:
  • Haus der Euromaus
  • interaktive Märchengalerie mit Ausstellungsstücken aus Märchen der Gebrüder Grimm
  • Schlaraffenland (Sü?warenshop)
  • 120 m² Fläche

  • Frau Holle:
  • Märchenwald-Laden
  • Kinderschminken
  • 180 m² Fläche

  • Au?enbereich:
  • alter Baumbestand wurde vollständig erhalten
  • Pflanzung zusätzlicher Bäume und Farne
  • Gebäude sind um einen Dorfplatz mit Brunnen angeordnet
  • Wichtelhausen präsentiert sich im neuen 7 Zwerge-Design und mit Onride Video System
  • Gesamtfläche: ca. 5.000


  • Piccolo Mondo:
    Attraktion:Familienattraktion im Italienischen Themenbereich: spannende Reise durch Italien speziell für die jüngsten Gäste
    Thematisierung:10 neue Szenerien, Reise durch Italien neues Wagen-Design: venezianische Gondeln, Enzo der Papagei als Gondoliere
    Alter:keine Altersbeschränkung
    Anzahl Gondeln:8
    Kapazität:4 Personen pro Gondel
    Umlaufzeit:3 Minuten
    Schienenlänge:100 m
    Gesamtfläche:580 m² auf 2 Ebenen
    Kapazität pro Stunde:550 Personen
    Besonderheiten:Magischer Spiegel, 10 neue Animatronics
    Hersteller:MACK Rides GmbH & Co. KG, Waldkirch
    Design, Planung, Bau:Europa-Park GmbH & Co. ? Freizeit- und Familienpark Mack KG


    Mercedes-Benz-Hall - neues Ausstellungskonzept:
    Motto:
    Schneller! Besser! Weiter! 125 Jahre Innovation

    Ausstellung:
  • insgesamt 3 Fahrzeuge sowie zahlreiche Exponate aus Formel1, DTM und Gruppe C
  • 3 GT 5 Stationen
  • Bluetooth und Wi-Fi Integration für Interaktion mit dem Besucher
  • neu gestalteter Bereich ?Cedies World? und Kinder-Rennstrecke im Au?enbereich
  • Fotopoint


  • FoodLoop:
    Konzept:
  • weltweit erstes Loopingrestaurant im Europa-Park Historama
  • Speisen und Getränke werden über Edelstahlschienen aus der Küche zum Gast geschickt
  • Thematisierung:
  • Darstellung der Historie von Mack Rides und des Europa-Park
  • Kombination von Tradition und Moderne
  • Schaustellerwagen als Café-Bar
  • Kapazität:
  • 215 Sitzplätze auf 2 Etagen
  • Ausstattung:
  • 10 Tische à 13 Personen, 5 Tische à 13 Personen
  • 3 Touchscreens pro Tisch zur Bestellung
  • spektakuläres Streckendesign inklusive zweier Loopings
  • Schienenlänge: 450 Meter
  • Laufzeit der Speisen:
  • max. 8 Min. von Bestellung bis Anlieferung
  • 20-45 Sekunden von der Küche bis zum Tisch
  • Speisenkonzept:
  • breit gefächertes kulinarisches Angebot an Fleisch und Fischgerichten
  • vegetarische Speisen und Snacks
  • Hersteller:
  • HeineMack GmbH aus Nürnberg


  • Nach einem Spaziergang unter der Führung eines edlen Prinzen hoch zu Ross an der neuen Mercedes-Benz-Ausstellung vorbei folgte die feierliche Eröffnung des neuen Märchenwaldes. Und was sollen wir dazu sagen...: Der neue Themenbereich trägt seinen Namen zurecht! Denn die Gestaltung ist wirklich märchenhaft gelungen.


    Vom beschaulichen Märchenwald mitsamt seinen ganz speziellen Bewohnern ging die Tour weiter zur Eröffnung der neuen Achterbahn. Und jeder, der wollte konnte mitfahren... solange man eine Flasche Wasser, ein Gericht oder ein Dessert ist. :-) Denn die Achterbahn ist nur fürs Essen und Trinken da. Die Rede ist von FoodLoop. Dem weltweit ersten Looping-Restaurant. Seit Ende der Wintersaison entstand hier im zweiten Bauabschnitt die Fertigstellung der ehemaligen Milka-Pyramide zum heutigen Historama. Während das Drehtheater und die Ausstellung bereits 2010 eröffneten, wurde mit dem Umbau des Restaurants bis 2011 gewartet. Und das Warten hat sich gelohnt! Die Gäste können in FoodLoop staunen, wie ihre Getränke und ihre Speisen auf wundersame Weise quer durch den Raum fahren, bis sie (meist) unbeschadet am Tisch ankommen.

    Eine wirkliche Spannung baut sich auf, wenn man von weitem erkennt, dass wieder ein Topf oder eine Flasche auf dem verwirrenden Schienensystem unterwegs ist.
    Die Bestellungen am Touchscreen-Monitor am Tisch und die Verteilung der Sachen machen so viel Spa?, dass man jetzt nur nicht den ?berblick verlieren darf, was man denn schon alles bestellt hat. Spätestens wenn man am Schluss die Rechnung sehen wird, wei? man es wieder...
    Positiv haben wir festgestellt, dass auch kleine Gerichte für den kleinen Geldbeutel im Sortiment sind, so dass sich dieses Erlebnis wirklich jeder leisten kann.

    Nach viel Action im FoodLoop bestand schlie?lich noch die Möglichkeit, eine Fahrt durch die Miniaturlandschaft Italiens vorzunehmen. Schon im Eingangsbereich ist für Unterhaltung gesorgt durch einen "magischen Spiegel". Mit den neuen Gondeln von "Piccolo Mondo" ging es vorbei an Mona Lisa und venezianischen Masken bis hin durch dem (zum Glück) erhaltenen Herztunnel.


    Dem Europa-Park wünschen wir nun eine märchenhafte Saison mitsamt den ganzen Neuheiten und bedanken uns an dieser Stelle dafür, dass wir bei der heutigen Pressekonferenz dabei sein durften!

    Fotos