Die letzten News der Sommersaison - 06.11.2012

Zwei Tage hat der Park nun schon geschlossen und eine außerordentlich erfolgreiche Sommersaison gemeistert. Es war sogar die erfolgreichte in der Geschichte des Europa-Park:

Pressemeldung des Europa-Park vom 02.11.2012:
Rekordergebnis im Europa-Park: Deutlich mehr als vier Millionen Menschen besuchten in der Sommersaison 2012 Deutschlands größten Freizeitpark. Die Besucherzahlen im Europa-Park gehen damit stetig nach oben, vermehrt kommen auch Gäste aus anderen Ländern als Deutschland, Frankreich und der Schweiz. Einen Besucherrekord verzeichnen in diesem Jahr Gäste aus Frankreich, aber auch Besucherzahlen aus dem arabischen Raum nehmen deutlich zu. Noch bis zum 4. November können Kurzentschlossene Deutschlands größten Freizeitpark besuchen, bevor dieser seine Toren für drei Wochen schließt, um sich auf die Wintersaison vorzubereiten, die in diesem Jahr bereits eine Woche früher, am 24. November startet.

Die Vier-Millionen-Besucher-Grenze wurde bereits Anfang Oktober und damit rund einen Monat früher als 2011 überschritten. „Bereits heute sind über 85 Prozent der Besucher Wiederholer. Das ist die beste Bestätigung für unser Konzept“, so Roland Mack, Inhaber des Europa-Park. Auch das Konferenzgeschäft hat erneut, wie bereits im vergangenen Jahr, zweistellig zugelegt. Ein starker Impuls geht vom neuen 4-Sterne Superior Hotel Bell Rock aus, das im Juli 2012 eröffnet wurde. Die Auslastung der inzwischen fünf Erlebnis-Hotels liegt bei mehr als 95 Prozent. Damit baut der Europa-Park seine Position als nationales und internationales Kurzreiseziel konsequent aus. Immer mehr Menschen besuchen den Park mehrfach pro Saison und immer mehr Gäste bleiben über Nacht.

Als absoluter Besuchermagnet erweist sich die neue Holzachterbahn „WODAN - Timburcoaster“. Seit der Eröffnung am 31. März 2012 haben sich bei rund 100.000 Starts mehr als 2,5 Millionen Passagiere auf die rasante Fahrt begeben. „WODAN“ bietet schon allein durch die Streckenführung ganz besonderen Nervenkitzel: 1050 Meter lang, über 40 Meter hoch, eine Spitzengeschwindigkeit von 100 Kilometern pro Stunde und mit einer maximalen Vertikalbeschleunigung von 3,5 g befördert sie Fahrgäste durch rasante Richtungswechsel, sowie über Höhen und Tiefen.

Französischer Besucherrekord: Europa-Park bei Franzosen immer beliebter

Die Besucher des Europa-Park werden immer internationaler, so verzeichnete der Europa-Park signifikant wachsende Besucherzahlen auch aus dem arabischen Raum. Den größten Zuwachs innerhalb einer Besuchergruppe gab es jedoch bei Gästen aus Frankreich. Sowohl bei den Parkbesuchen als auch bei den Hotelübernachtungen verzeichnete diese Gruppe einen signifikanten Anstieg.

Bei den Parkbesuchen wurde ein Zuwachs von 25 Prozent festgestellt. Waren im Jahr 2011 noch etwa 20 Prozent der Besucher aus Frankreich, sind es im Jahr 2012 annähernd 25 Prozent. Bei den Hotelübernachtungen wurde bei Gästen aus Frankreich ebenfalls ein Zuwachs festgestellt, dieser beträgt knapp 20 Prozent.

Der französische Besucherrekord ist darauf zurückzuführen, dass sich Gäste aus Frankreich im Europa-Park besonders wohl fühlen. Dies liegt vor allem daran, dass in Deutschlands größtem Freizeitpark neben Deutsch auch Französisch gesprochen wird. Mit einem Anteil von 50 Prozent französischen Mitarbeitern ist dies jederzeit gewährleistet.

Und auch zukünftig wird der Europa-Park seinen französischen Besuchern ein ganz besonders auf sie zugeschnittenes Angebot bieten: Bereits heute ist sicher, dass der Europa-Park eine langfristige Kooperation mit einem weltbekannten Franzosen eingeht. Kein Geringerer als der Starregisseur Luc Besson wird im Jahr 2014 für eine Top-Attraktion Pate sein. Mit dem Bau wurde bereits begonnen. Damit ist der Europa-Park besonders gut für seine französischen Gäste gewappnet.

4D-Film: 1,2 Millionen Zuschauer

Vor knapp einem Jahr schaffte die Euromaus den Sprung auf die Leinwand. Mit dem 4D-Film „Das Geheimnis von Schloss Balthasar“ eroberte sie die Herzen von über 1,2 Millionen Besuchern des Magic Cinema 4D. Als erster deutscher Freizeitpark produzierte der Europa-Park einen Animationsfilm mit eigenen Figuren, die dank modernster Tricktechnik zum Leben erweckt wurden.

Sehr erfolgreich: DJ BoBo Show "Dancing Halloween" und "Horror Nights starring Marc Terenzi"

Die "Horror Nights starring Marc Terenzi" sind auch im sechsten Jahr auf Erfolgskurs. Seit 2007 sorgen Filmsets nachempfundene Horrorhäuser für Angst und Schrecken bei den Besuchern. Ratten, Spinnen, Dunkelheit, Enge: Die "Horror Nights starring Marc Terenzi" spielen mit den Urängsten der Menschen und garantieren dennoch einen guten, sicheren Ausgang. Die Horror Nights finden noch bis einschließlich 3. November täglich statt.

DJ BoBo bringt Las Vegas in Deutschlands größten Halloween-Park. Noch bis einschließlich 4. November zündet „Dancing Halloween“ jeden Abend ein Showspektakel mit anschließendem Feuerwerk auf dem Festivalgelände. Der Schweizer Sänger und Entertainer präsentiert seine größten Hits und aktuellen Songs aus dem Album „Dancing Las Vegas“. Die Bühne verfügt über eine der größten Showtreppen der Welt und vier Ebenen.

Eine Woche früher: Winteröffnung ab 24. November 2012

Während der Wintersaison vom 24. November bis zum 6. Januar 2013 verwandeln 2.500 Tannenbäume, 2,5 Millionen Lichtpunkte an fünf Kilometer langen Lichterketten, über 100.000 Christbaumkugeln und unzählige Lagerfeuer den Europa-Park in Deutschlands größtes Winterwunderland. Neue Shows mit hochkarätigen internationalen Künstlern sorgen für die Unterhaltung der Besucher. Die Öffnung des Europa-Park über den Winter ist ein wahre Pionierleistung und längst keine Nebensaison mehr. Im Gegenteil, mit ihr werden neue Kunden gewonnen, so Europa-Park Chef Roland Mack: „Der Anteil der Erstbesucher ist im Winter sogar höher als im Sommer.“ Gerade für ältere Besucher werde der Europa-Park so noch attraktiver.


Werfen wir also einen letzten Blick nach Rust und schauen, was sich nochmals zu Saisonende getan hat:

Der Rohbau und zugleich Anbau an den EP-Dome wächst. Bereits jetzt kann man die breite, elegante Treppe erkennen, die später in die Konferenzräume im Obergeschoss führt.

Im "Blue Fire Rundgang" wurden nun Tafeln aufgestellt, auf welchen die nordische Mythologie rund um Wodan und die dort auftauchenden Götter nochmals erläutert werden.

Der Shop für "Schwarzwaldmode und Accessoires" in der deutschen Allee hat nun eröffnet. Platz machen musste der Miss Germany-Shop, welcher erst kürzlich den Sweet-Heart-Laden verdrängt hatte.

Es ist eigentlich keine Neuigkeit mehr, aber dennoch dürften einige dies noch nicht entdeckt haben: Im Camp Resort steht schon seit geraumer Zeit ein Grill, den die Resortgäste für die Zubereitung ihrer Speisen nutzen können. Das ist eigentlich nichts Außergewöhnliches. Aber dennoch hat dieser Grill eine Besonderheit: Es handelt sich um einen "Blue Fire Grill". Hergestellt wurde das Stahlgerüst nämlich aus Stützen vom "Blue Fire Megacoaster". (Hoffen wir, dass die Stütze bei der Achterbahn nun nicht fehlt... ;-) )

Das neuerliche Highlight der Wintersaison ist zwischenzeitlich auch schon in Rust angekommen. Auf dem Freigelände zischen Camp Resort und dem Haupteingang wartet -verstaut auf Dutzenden von LKW- das Riesenrad Bellevue auf seinen Aufbau...


Fotos


... und zum Abschluss noch ein Update zum Thema "E-Motions"-Karte:
Besitzt ihr eine E-Motionskarte? Selbst gekauft oder geschenkt bekommen? Wisst ihr eigentlich wie hoch der Wert der Karte bzw. dessen aktueller Kontostand ist?

Nein? Gut, dann gibt es jetzt eine Möglichkeit es herauszufinden:

E-Motions Plus


Auf emotions.europapark.de kann man nun den Kontostand seiner E-Motionkarte online abfragen. Einfach die Kartennummer eingeben und umgehend wird das aktuelle Guthaben angezeigt.
Auch eine Registrierung der Karte oder eine Sperrung kann man hier vornehmen.
Ein toller Service wurde hier weiterentwickelt, der jedoch noch weitgehend unbemerkt blieb.