Neue Attraktion für 2014 offiziell angekündigt - 13.11.2012

Der Europa-Park hat die Neuheit für 2014, über die schon lange geflüstert wurde heute mit einer Pressemeldung offiziell bestätigt:

Traumhafte Begegnungen! Die Euromaus hat neue Freunde:

Spatenstich mit Luc Besson im Europa-Park


Das Geheimnis ist endlich gelüftet! Pünktlich zum Abschluss der erfolgreichsten Sommersaison in seiner Geschichte, hat der Europa-Park den Startschuss für ein neues Großprojekt gegeben: „Arthur und die Minimoys“ ziehen in Deutschlands größten Freizeitpark.

Offizielles Pressefoto:
© Europa-Park 2012


Der Europa-Park geht neue Wege! Erst kürzlich wurde die Baustelle der größten und aufwändigsten Indoor-Attraktion seit Bestehen des Freizeitparks mit einem symbolischen Spatenstich eröffnet. Der französische Starregisseur Luc Besson, bekannt durch Filmprojekte wie „Im Rausch der Tiefe“, „Léon – Der Profi“ und „Das fünfte Element“ war eigens aus Paris angereist, um zusammen mit der Familie Mack das Bauvorhaben zu besiegeln. Bereits im März vergangenen Jahres hat die französische Filmproduktionsgesellschaft EuropaCorp eine Kooperation mit dem Europa-Park gestartet. EuropaCorp und Luc Besson freuen sich auf das gemeinsame Projekt, das 2014 eröffnet wird.

Der Europa-Park folgt mit diesem Konzept dem internationalen Trend, dass große Freizeitparks langfristig angelegte Partnerschaften mit Unternehmen der Filmbranche eingehen. So hat das Universal Orlando Resort im Jahr 2010 durch die Eröffnung des Themenareals “The Wizarding World of Harry Potter“ einen phänomenalen Erfolg gefeiert. Harry Potter hat Universal damit zu einem Rekordjahr verholfen. Renommierte Branchenmagazine sprechen bei derartigen Kooperationen von absoluten Erfolgsrezepten.

Mit der Partnerschaft möchte der Europa-Park auf den stark wachsenden französischen Markt eingehen. In der Saison 2012 gab es den größten Zuwachs innerhalb einer Besuchergruppe bei den Besuchern aus Frankreich. Sowohl bei den Parkbesuchen als auch bei den Hotelübernachtungen verzeichnete diese Gruppe signifikante Zuwächse von 25 bzw. 20 Prozent. Diese Erfolge bestätigen die langfristig angelegte Marketing-Strategie auf dem französischen Markt. Der Besucherrekord zeigt deutlich, dass sich Gäste aus Frankreich im Europa-Park besonders wohl fühlen und das Konzept ankommt. Nahezu die Hälfte aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stammt aus dem benachbarten Frankreich und sorgt in der Landessprache für „Heimatgefühle“ unter den französischen Besuchern.

Zukünftig wird der Europa-Park seinen französischen Nachbarn durch die enge Zusammenarbeit mit dem weltbekannten Franzosen Luc Besson ein weiteres, ganz besonders auf sie zugeschnittenes Angebot bieten:
Die Großattraktion, eine innovative Neuentwicklung des international renommierten Herstellers Mack Rides, wird die Besucher in eine detailverliebt angelegte, sagenhafte Themen- und Erlebniswelt entführen. Mack Rides, das Stammhaus des Europa-Park, ist eines der weltweit führenden Unternehmen in der Entwicklung und Produktion von Freizeitparkattraktionen.
„Arthur und die Minimoys“, die in Frankreich Kultstatus genießen, werden zukünftig im Europa-Park ihr neues Zuhause finden. Da auch in Deutschland weitere Filmprojekte mit „Arthur“ geplant sind, ist der Europa-Park mit diesem neuen Angebot nicht nur für seine französischen Gäste besonders gut gewappnet.

Kommentare

Du musst eingeloggt sein um Kommentare schreiben zu können!
Kevin007: 13.12.2012 - 16:35
ich fereue mich schon ich weiß was es wird

mulles: 02.12.2012 - 18:01
Wie ich mich auf die ersten News aus diesem Projekt freue! Und wenn der EP Athur - The Ride ebenfalls so genial thematisiert, dann steht einem grossen Darkride nichts im Wege! :)

fabianfreund: 22.11.2012 - 21:13
Sieht wieder mal genial aus. Hab ich mir schon immer gewünst. Ich hoffe nur, dass es Disney's Ratatouille "Küchen Desaster" mithalten kann. In Sachen Darkride und Thematisierung hat Disney die Nase noch weit vorn.

Stev23: 16.11.2012 - 23:36
Ich finde es echt super, dass man endlich(!) eine neue Themenfahrt baut und das ganze mit einem sicherlich toll zu gestalltendem Thema versehen wird. Ich persönlich finde aber, dass der Vergleich mit IOA doch etwas gewagt ist, da man sicherlich diese Attraktion nicht mit einer über 100mio Dollar Investition vergleichen kann. Ich hoffe und wünsche mir aber endlich einen Darkride der in Europa für aufsehen sorgen wird, denn bei den Achterbahnen hat man ja schon viele Qualitativ sehr hochwertige und für ein rießige Zielgruppe entsprechendes Angebot. Daher hoffe ich auch, dass der Achterbahnteil im Verhältnis zur Themenfahrt nicht zu groß ausfallen wird. Aber ich bin mir sicher, dass der Europa-Park sicherlich wieder eine für alle rundumgelungene Attraktion schaffen wird, welche die normalen Parkbesucher völlig zufrieden stellem wird.

coasterbaer: 16.11.2012 - 12:56
Also - Frankreich hin und Frankreich her. Das sollte hier doch wohl eigentlich nicht das Thema sein. An erster Stelle steht doch die für 2014 geplante Attraktion. Auch wenn ich persönlich den Film für völligen Schrott halte und keine Ahnung hab', warum der so erfolgreich gewesen sein soll - er birgt doch genügend Potential, um daraus eine tolle neue Wunderwelt im Park zu schaffen. Und zum Märchenland passen die Minimoys allemal. Und auch, wenn erst einmal noch die Saison 2013 dazwischen liegt - Ich freu' mich schon jetzt auf die neue Welt im EP. Hoffe nur, dass sie dann nicht zu sehr an Wuze-Town im PHL erinnert.

rupps: 16.11.2012 - 08:51
ich hoffe nur dass der Park sich selber treu bleibt und nicht in Richtung Movie World schwenkt, wie es so manch andere machen. Es gibt noch viele Länder in Europa die man zu einem Themengebiet machen kann. Bisher ist das Konzept doch auch super aufgegangen und die Franzosen sind trotzdem gekommen. Ich finde er wird zu Frankreich lastig. Schließlich kommen auch Besucher aus anderen Ländern. Ich lasse mich auf jeden Fall überraschen.

faultier: 15.11.2012 - 19:50
bevor das, mit den Franzosen-lästern zuweit geht, versuch ich mal zurück auf das Thema zu schwenken. Ich meine, dass die Achterbahn nicht unbedingt das ist, was dem Europa-Park (bis jetzt) ausgemacht hat. Immerhin ist der Park nicht unbedingt der Movie-Park.

EPFAN11: 14.11.2012 - 23:25
Da muss ich dir allerdings recht geben. Ich werde mich einfach von der neuen Attraktion überraschen lassen.

lovEP: 14.11.2012 - 15:40
Man sollte die Sache vielleicht etwas differenzierter sehen. Sind es NUR die Franzosen, die auffallen? Fallen alle Franzosen auf? Nicht weil sie Franzosen sind, fallen sie auch gleich auf, es ist mehr, dass sie zusätzlich zu ihrem Benehmen auch noch eine anders klingende Sprache verwenden, dass man sie besonders bemerkt. Geht mal nach Frankreich und hört euch mal um was die dort über die Deutschen sagen... Aber nun zurück zu der Neuheit: hat der Park euch bisher jemals mit etwas enttäuscht? Bisher hat der Park meines Erachtens noch jedes Projekt gut umgesetzt. Und ich kann mir nicht vorstellen, dass die Besucher die Minimoys kennen und mögen müssen, um diese Attraktion ebenfalls zu mögen. Man nehme das Beispiel vom 4D-Film von vor 2(?) Jahren mit Samy's Abenteuern; auch wer den Film nicht in voller Länge gesehen hat, fand den aufbereiteten Ausschnitt gut. Also!

EPFAN11: 14.11.2012 - 15:05
Ich bin nicht sehr beeindruckt von diesem Plan. Ich kenne nicht mal diesen Film und habe ihn auch noch nie gesehen. Hoffentlich handelt diese Attraktion nicht nur über diese(ich weiß nicht mal was die Figuren darstellen sollen)Figuren des Films. Auch mir sind besonders die Franzosen negativ in den Warteschlangen aufgefallen. Wenn sie sich wenigstens "normal" verhalten würden, würde ich auch gar nichts gegen sie sagen aber das war dieses Jahr eher nicht der Fall. Für kleinere Kinder wird diese Attraktion hoffentlich schön gemacht sein.

Reisebraut: 14.11.2012 - 08:44
Gebe dir vollkommen Recht in Bezug auf das Benehmen unserer franz. Freunde. Die meinen oft genug, ihnen gehört der Park, vorallem in den Anstellbereichen!

ffistbear: 14.11.2012 - 07:50
Nun, bei allem Verständnis und Respekt, aber haben unsere französischen Freunde nicht schon mehr als genug Freiheiten im EP? Egal mit wem man sich unterhält so fallen die jungen Herrschaften doch immer unangenehm in den Wartebreichen auf. Wäre es nicht sinnvoller gewesen, mal sowas wie den Rock´n Roll Coaster im Disneyland oder ähnliches zu kreiren? Abgesehen davon wird im Disneyland auch nicht - bis kaum auf deutsche Besucher eingegangen,Ich finde da hat der EP mehr als genug die nase vorn und sollte auch mal wieder auf seine Wurzeln bedacht sein. Hoffe, die neue Attraktion ist auch für NICHT-FANS der Minimoys (?!?!) attraktiv.