Halloween Pressekonferenz 2013 - 26.09.2013

Im verflixten siebten Jahr befinden sich nun die Horror Nights im Europa-Park 2013. Die Halloween Thematisierung existiert sage und schreibe schon seit sechzehn Jahren. Diese und viele andere Informationen waren auf der diesjährigen Pressekonferenz zum Start der Halloween Saison zu erfahren.

Nach der Akkreditierung am Haupteingang gingen alle gemeinsam zum Zelt der Eisshow in der uns Dominik Seitz, Pressesprecher des Europa-Park begrüßte. Nach einigen Zahlen aus der vergangenen Saison, die im Übrigen die bisher erfolgreichste in der Geschichte des Europa-Park gewesen ist, begrüßte auch Michael Mack die Gäste und beschrieb in kurzen Worten die diesjährige Halloween Saison. Er führte aus, dass in diesem Jahr die Mazes „The Villa“ und „Take Away“ von Jora Entertainment überarbeitet wurden, sowie „The Crypt“ vom Maskenbildner Bill McCoy erstellt wurde. Es war zu erfahren, dass Marc Terenzi sich nicht ganz von den Horror Nights verabschiedet hat und an ausgewählten Tagen im Vampires Club als DJ zu erleben ist. Im Anschluss übernahm Matthias Lange von Mack Solutions, der in diesem Jahr für zwei Mazes (Snow White, DEAD Inside) der Horror Nights verantwortlich ist, das Wort und erklärte die Entwicklung eines der Mazes von der Idee über die Artworks bis hin zur Umsetzung durch Handwerker, Ausstatter, Maskenbildner usw.

Nach den kurzen Ausführungen folgten Auszüge aus der diesjährigen Horror on Ice Part IV Show. In dieser wirken unter anderem mit, Chris Kolonko (Drag-Queen), Hammou Bensalah (Seifenblasenkünstler), Vincent Vignaud (Magier), Schwertschluckerin und die Europa-Park Eisläufer. Erzählt wird die Geschichte von Adrienne.

Zuletzt machten wir uns auf den Weg durch die Scare Zone „End of Days“ zu den beiden Mazes „Take Away“ und „The Crypt“. An dieser Stelle möchten wir euch nicht zu viel vom Gelände und den Mazes der Horror Nights verraten. Schaurig schöne Momente sollt Ihr in den nächsten Wochen selber erleben. Eins sei schon mal vorweg genommen: auch im siebten Jahr lohnt sich in jedem Fall ein Besuch. Es gilt allerdings zu beachten, dass die Kartenzahl begrenzt ist. Wir empfehlen in jedem Fall eine Online Buchung im Voraus. Es wird nur in absoluten Ausnahmefällen eine Abendkasse geben.

Daten und Fakten Horror Nights:
Darsteller:
• über 160 Akteure
• über 80 verschiedene Charaktere
• 9 Make-up Artists
• 6 Stunden Maske pro Veranstaltungsabend
• über 25 kg Schminke
• 60 Liter Filmblut
• 30 Liter Latex
• ca. 350 Latex-Teile

Fläche:
• Outdoor-Fläche: 18.170 m²
• Indoor-Fläche: 2.000 m²
• Vampire’s Club: 210 m²
• Gesamtfläche: 20.380 m²

Facts zu „The Villa“:
• 17 thematisierte Räume, viktorianische Villa
• Interaktive Multimediasteuerung
• 300 m² Fläche
• 150 m Laufweg

Facts zu “Take Away”:
• 14 thematisierte Räume, Horror China Imbiss
• Interaktive Multimediasteuerung
• 300 m² Fläche
• 150 m Laufweg

Facts zu „The Crypt“:
• Thema: Zeitreise, Katakomben
• Interaktive Multimediasteuerung
• 300 m² Fläche
• 150 m Laufweg

Facts zu „DEAD Inside“:
• Thema: Zombies, Endzeit
• 500 m² Fläche
• 260 m Laufweg über 2 Stockwerke
• Indoor- und Outdoor-Bereich

Facts zu „Snow White“:
• Thema: Märchen
• 320 m² Fläche
• 200 m Laufweg
• 150 Tannenbäume
• Indoor- und Outdoor-Fläche

Außenbereich
• 2 Scarezones
• 3 Mobile Scare Stations

Show
• „Horror on Ice IV“ jeden Abend um 21 Uhr und 22.30 Uhr

Gastronomie:
• Taverna Mykonos: Feuriges Chili con Carne, Gyros mit Kürbis-Pitabrot,
scharfes Schweinesteak
• Chinese Food Palace: Frühlingsrollen, Wok, Fried Rice, Fried Noodles,
Peking-Suppe
• Vampire’s Club: Longdrinks und Cocktails, Shots in Spritzen

Soundtrack:
• 6 Songs komponiert und produziert von Benny Richter
• Die Songs bieten eine explosive Mischung aus cineastischen
Orchesterklängen, Elektro, HipHop, Rock und Metal


Fotos