Euro-Dance-Festival 2015 - 23.02.2015

Der Europa-Park hat eigentlich aktuell geschlossen. Aber nur eigentlich. Denn es war wieder viel los in Rust am vergangenen Wochenende, denn es war wieder ein Euro-Dance-Festival. Dieses Jahr gab es die Veranstaltung bereits zum neunten Mal. Hunderte von tanzsportbegeisterten Besuchern nutzten in den vergangenen 5 Tagen das Angebot und legten atemberaubende Schritte und heiße Schwünge aufs Parkett.

Das mit dem Parkett ist sogar wörtlich zu nehmen:
Der Europa-Park hat hierfür kräftig umgebaut. So wurden in einigen Restaurants und Bars sämtliche Tische und Stühle entfernt, um Platz für die Tänzer zu schaffen. Schon aufwändiger ist der provisorisch verlegte Parkettboden z.B. im Ballsaal Berlin oder in der EP-Arena (rotes Zelt). Geradezu meisterhaft wurde im Teatro dell` Arte eine komplette Tanzbühne aufgebaut, so dass man den Raum fast nicht wieder erkennt.

Wer auch nach Jahren noch nicht weiß, was das Euro-Dance-Festival eigentlich genau ist und wie es abläuft, dem soll diese Kurzübersicht ein wenig helfen:

Infos:
In 14 Veranstaltungsräumen in zwei Bereichen (EP-Dome/EP-Arena/Ballsaal/Teatro etc. und im Hotel Resort) werden während dem fünftägigen Festival über 450 verschiedene Workshops angeboten. Nach dem Kauf einer Tageskarte oder dem 5-Tagesticket (knapp 500 Euro!) kann man das komplette Festivalgelände betreten und sich aussuchen, welche Einzelveranstaltung man besuchen möchte. Zu den einzelnen Workshops kann man einfach hingehen ohne vorherige Anmeldung. An jeder der Locations finden täglich bis zu 6 einstündige Kurse statt. Hierbei fungieren weltbekannte Tanzlehrer, Spezialisten und Weltmeister als Trainer, welche den Besuchern die neuesten Trends oder außergewöhnlichsten Schritte zeigen. Die einzelnen Workshops sind in fünf Schwierigkeitsstufen eingeteilt, von "Beginner" über die Levels 1,2,3 bis zum Level 4 für Profis.

Die Klasse dieses Festivals zeigt sich daran, dass Spitzenleute von etlichen Teilen der Erde extra
zum Euro-Dance-Festival angereist sind, um hier als Trainer oder Choreograf zu agieren. So mancher Besucher kann am Ende der Veranstaltung mit Recht behaupten: "Ich habe mit einem Weltmeister getanzt..."
In diesem Jahr konnten sogar Teilnehmer aus China als Gäste begrüßt werden. Die Veranstaltung, die ca. 5000 Personen nach Rust gelockt hat, scheint also wahrlich ein Erfolg zu sein.
Immerhin sind die Verträge zwischen dem Veranstalter und dem Europa-Park bereits bis in Jahr 2020 unterzeichnet...

Damit sich die Festival-Teilnehmer rundum wohl fühlen hat der Europa-Park in Kooperation mit dem Veranstalter des Euro Dance Festivals (Gutmann-Events) ein ansprechendes Rahmenprogramm geschaffen:

Im Foyer des EP-Domes können die Besucher in der Mittagspause kleinere Snacks und Getränke zu sich nehmen. Für den größeren Hunger werden im Hotel Colosseo ein sehr leckeres Mittagsbuffet oder Pizza und Pasta à la carte angeboten.
An den Abenden (außer Sonntag) gab es weiterhin ein unterhaltsames Showprogramm.

Weitere Informationen gibt es auf der Internetpräsenz der Veranstaltung:
www.euro-dance-festival.com.

Die Bilder stammen vom Presserundgang am 18.02.2015:

Fotos